Skoda wächst im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent

Skoda wächst im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent. © spothits/Logo
Skoda wächst im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent. © spothits/Logo

Skoda hat im ersten Halbjahr seine Auslieferungen weltweit um 4,2 Prozent auf 544 300 Fahrzeuge gesteigert. Das sind über 20 000 Auto mehrs als im Vorjahreszeitraum und stellt einen Absatzrekord für das erste Halbjahr dar. Im Juni lieferte der tschechische Autohersteller 94 600 Fahrzeuge (+0,1 %) aus.

Skoda wächst im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent. © spothits/Logo
Skoda wächst im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent. © spothits/Logo

Skoda wächst

In Westeuropa legte die Marke im vergangenen Monat um 9,3 Prozent auf 42 700 Neuzulassungen zu. Im ersten Halbjahr erreicht Skoda ein Plus von 3,5 Prozent (225 500 Einheiten). In seinem stärksten europäischen Markt Deutschland legt der Hersteller im Juni um 13,5 Prozent auf 17 000 Fahrzeuge und im ersten Halbjahr um 5,6 Prozent auf insgesamt 80 900 Auslieferungen zu. Damit stärkt das Unternehmen seine Position als stärkste Importmarke. Zweistellige Wachstumsraten erzielt Skoda im ersten Halbjahr in Spanien (12 300 Fahrzeuge; plus 25,0 Prozent), Italien (9200 Autos; +18,5 %), Schweden (7600 Einheiten; +14,9 %), Schweiz (10 200 Stück; +11,5 %), Irland (5200 Zulassungen; +16,3 %) und Portugal (1800 Auslieferungen; +26,3 %).

In Osteuropa litt der Absatz unter dem starken Marktrückgang in Russland, wo Skoda im Juni 43,9 Prozent weniger Autos verkaufte als vor einem Jahr. In der gesamten Region ging der Absatz auf 7300 Fahrzeuge (Juni 2014: 11 100) und im ersten Halbjahr auf 44 000 (58 700) Einheiten zurück. Der Marktanteil in Osteuropa stieg seit Jahresbeginn von 4,2 auf 4,6 Prozent. Zweistellig legte Skoda im ersten Halbjahr in Rumänien (4200 Fahrzeuge; +25,9 %), Serbien (3000 Stück; +10,7 %), Bulgarien (1300 Einheiten; +32,7 %) sowie in den baltischen Staaten (3100 Autos; +20,0 %).

Kräftiges Wachstum erzielte Skoda erneut in Zentraleuropa. Der Absatz dort stieg vergangenen Monat um 14,9 Prozent auf 15 300 Fahrzeuge (Juni 2014: 13.300) und im ersten Halbjahr um 13,2 Prozent auf 88 900 Fahrzeuge. Der Marktanteil erreichte per Ende Juni 21,3 20,3 %). Im Heimatmarkt Tschechien legte die Marke im Juni um 24,3 Prozent auf 7600 ausgelieferte Fahrzeuge und im ersten Halbjahr um 22,9 Prozent auf 42 800 Einheiten zu. Ebenfalls zweistelliges Wachstum gab es in Ungarn (5200 Neuzulassungen; +20,3 %) und Slowenien (3000 Verkäufe; +15,8 %).

In China erreichte Skoda im ersten Halbjahr ein Verkaufsplus von 5,8 Prozent auf 138 300 Auslieferungen, im Juni gingen die Verkäufe allerdings um 15,2 Prozent auf 20 000 Fahrzeuge zurück. In Indien stieg der Absatz vergangenen Monat um 39 Prozent auf 1300 Einheiten, im ersten Halbjahr um 4,3 Prozent auf 8000 Autos.

Mehr als verdoppeln konnte die VW-Tochter im ersten Halbjahr die Auslieferungen in den Märkten Türkei (11 700 Fahrzeuge; +112,0 %) und Ägypten (5400 Stück; +106,5 %). Zweistellig stiegen die Verkäufe in Israel (10 100 Fahrzeuge; +23,0 %), Australien (2400 Auslieferungen; +30,2 %), Taiwan (1400 Autos; +41,4 %) und Neuseeland (600 Einheiten;+30,1 %).

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen