Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt

Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag

Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt

Autoscout24, der europaweit größte Internet-Fahrzeugmarkt, hat zum Saisonstart die Nachfrage nach gebrauchten Motorrädern ausgewertet. Demnach stoßen vor leistungsstarke, sportliche Maschinen auf Interesse.

Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag
Gebrauchtmotorräder: Vor allem Supersportler sind gefragt. © spothits/Foto: Reiner H. Nitschke-Verlag

Rund 490 000 Gebrauchtmotorräder wechselten im vergangenen Jahr den Besitzer

Neben Supersportlern sind aber auch Kleinkrafträder sowie ältere Modelle in den Top Ten vertreten.

Die Kultmarke Harley-Davidson fährt mit der 1200 auf Platz eins. Eine Gebrauchtmaschine kostet in den Inseraten bei Autoscout durchschnittlich 8245 Euro. Doch das Modell ist eine Ausnahme im Ranking eine Ausnahme, denn hier dominieren PS-starke Superbikes und Supersportler. So wie die BMW S 1000 RR. Sie ist innerhalb der Top Ten mit im Schnitt 13 436 Euro gebraucht am teuersten. Auf Platz drei folgt ein Fahrzeug aus der ehemaligen DDR: Die Simson S 51 (1542 Euro), ein günstiger Young- bzw. Oldtimer, für den per Einigungsvertrag selbst heute noch ein Versicherungskennzeichen ausreicht. Obwohl zulassungsfrei, erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Das von 1980 bis 1989 hergestellte Mokick ist mit über 1,6 Millionen Exemplaren bis heute das meistproduzierte Kleinkraftrad Deutschlands.

Platz vier der begehrtesten Zweiräder belegt die Yamaha YZF-R1 (5788 Euro), gefolgt vom Kleinkraftrad Honda CBR 125 (1789 Euro) und der bis zu 184 PS starken Kawasaki Ninja ZX-10R (6553 Euro). Platz sieben belegt mit der Suzuki GSX-R 1000 (5630 Euro) ebenfalls ein Sportmotorrad. Einziges nicht-japanisches Modell auf den Plätzen vier bis zehn ist die Aprilia RS 125 aus Italien für im Schnitt 1792 Euro). Die Plätze neun und zehn gehen wieder an Motorräder aus Nippon: den Supersportler Yamaha YZF-R6 (4841 Euro) und den Klassiker Honda CB 750 (4062 Euro).

Rund 490 000 Gebrauchtmotorräder wechselten im vergangenen Jahr den Besitzer. Eine Kaufhilfe bietet unter anderem das gerade erschienene Sonderheft „Motorrad-Gebrauchtkauf“ der Schwesterzeitschriften „Motorradfaher“ und „Tourenfahrer“ aus dem Nitschke-Verlag. Dort werden unter den 25 Fahrzeugen auch fünf der von Autoscout24 gelisteten Modelle behandelt. Neben den aktuellen Schwacke-Preisen und dem Check von Vor- und Nachteilen der jeweiligen Typen gibt es auch Pflege- und Wartungshinweise sowie als Heft im Heft Tipps aus dem Schrauberhandbuch des Zubehörspezialisten Louis.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen