Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort

Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan

Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort

Nein, die fehlende B-Säule und die hinten angeschlagenen Fondtüren hat er nicht bekommen, aber zumindest optisch orientiert sich der neue Nissan Micra einigermaßen an der vor anderthalb Jahren vorgestellten Studie Sway. Premiere feiert die fünfte Generation des Kleinwagens auf dem Autosalon in Paris (–16.10.2016).

Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan
Paris 2016: Nissan hält beim Micra zumindest optisch Wort. © spothits/Nissan

Der Micra soll außer durch sein dynamisches Design auch durch eine Vielzahl von Sicherheitsfeatures einschließlich Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und aktivem Spurhalteassistenten überzeugen. Wert wurde bei der Entwicklung zudem auf Konnektivität gelegt. Zum Marktstart im März 2017 stehen ein 0,9-Liter-Turbo-Benziner mit drei Zylindern und ein 1,5-Liter-Diesel zur Wahl, die beide 66 kW / 90 PS. Zeitnah soll ein 1,0-Liter-Saugbenziner mit 54 kW / 73 PS folgen.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen