ADAC verschärft Eco-Test

ADAC verschärft Eco-Test. © spothits/ampnet/ADAC
ADAC verschärft Eco-Test. © spothits/ampnet/ADAC

Der ADAC hat seinen Eco-Test zur Messung von Verbrauch und Schadstoffen verschärft. Pkw werden jetzt noch realitätsnäher geprüft als es Hersteller und staatliche Institutionen tun. Dies soll Verbrauchern eine klare Orientierung bei der Auswahl eines sparsamen und möglichst sauberen Pkw bieten. Neben aktualisierten Fahrzyklen und verschärften Bewertungsmaßstäben, müssen Autos, die auf dem Prüfstand eine Empfehlung erreichen, sich jetzt zusätzlich Abgasmessungen auf der Straße (Real Driving Emissions) stellen.

Hier finden Sie die Testergebnisse zum kostenfreien Download.

Die Top-Five stehen fest

Seit September 2016 hat der Club nach der verschärften Methode 45 Pkw in Sachen Verbrauch und Schadstoffe gemessen. Die führenden fünf Fahrzeuge im aktuellen Umweltranking sind Elektro- und Hybridautos sowie ein Erdgasfahrzeug. Der Stromer BMW i3, der den ersten Platz belegt, erreicht volle 100 Punkte, die sich aus 50 Punkten in der Schadstoffbewertung sowie 50 Punkten in der Kategorie Verbrauch zusammensetzen. Es folgen mit dem Toyota Prius 1.8 Hybrid Executive und mit dem Nissan Leaf Acenta ein Hybrid- und ein Elektrofahrzeug (jeweils 94 Punkte).

Auf den Plätzen

Der vierte Platz im Test geht mit dem Skoda Octavia Kombi 1.4 TSI G-Tec Style an ein Erdgasfahrzeug. Bester Benziner ist der Mitsubishi Space Star 1.2 Clear Tec Top. Er belegt den achten Platz. Von den 26 getesteten Dieselfahrzeugen überzeugen nur zwei Modelle. Sie schaffen es mit vier Umweltsternen in die Top Ten: der Mercedes E220 d 9G-Tronic (Platz 7) sowie der BMW 118d Urban Line Steptronic (Platz 9).

Schadstoffmessung im realen Verkehr

Alle Fahrzeugmodelle, die bei der strengen Eco-Test-Prozedur ein Vier- oder Fünf-Sterne-Ergebnis erreichen, müssen im neuen Eco-Test werden erstmals einer zusätzlichen Schadstoffmessung auf der Straße unterzogen. Somit erhalten ausschließlich Fahrzeuge eine ADAC-Empfehlung, die auch im realen Verkehr relativ sauber sind. Prüfstandoptimierte Fahrzeuge können somit identifiziert und abgewertet werden. Von den bisher getesteten Fahrzeugen mit Vier- oder Fünfsterne-Prädikat waren allesamt auch im realen Betrieb umweltschonend.

sph/ampnet/nic

Weitere Meldungen