Mercedes-AMG filmt „Easy Driver“ statt „Easy Rider“

„Easy Driver“: Peter Fonda und der Mercedes-AMG GT Roadster. Foto: spothits/ampnet/Daimler
„Easy Driver“: Peter Fonda und der Mercedes-AMG GT Roadster. Foto: spothits/ampnet/Daimler

Wenn am 5. Februar 2017 das US-amerikanische Football-Finale im texanischen Houston Millionen Menschen auf der ganzen Welt vor die Fernseher lockt, ist auch Mercedes-Benz wieder mit einem Film präsent. „Easy Driver“ ist eine Hommage an mehrere Legenden. Wie in der Film-Vorlage „Easy Rider“ von 1969 kamen für die Macher auch hier nur Hauptdarsteller und Mercedes-Fan Peter Fonda und der Song „Born to be Wild“ der Band Steppenwolf in Frage.

Unter der Regie der Oscarpreisträger und Kultregisseure Joel und Ethan Coen (u.a. „Fargo“, „The Big Lebowski“) treffen in „Easy Driver“ die Schauspielerlegende und der neue Mercedes-AMG GT Roadster aufeinander. Sie lassen das Gefühl von Freiheit und Abenteuer wieder aufleben, denn der GT Roadster ist mit seinem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor „Built to be Wild“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Und auch eine Gruppe von Motorradfahrern fehlt nicht.

Bereits in den Jahren 2011, 2013 und 2015 war Mercedes-Benz mit Spots beim US-Football-Finale vertreten. Der neue Film wird von Trailern und weiteren Social-Media-Inhalten flankiert und ist vorab bereits unter http://mb4.me/easydriver zu sehen.

Idee und Skript zum Film stammen von der europäischen Mercedes Benz-Lead-Agentur Antoni. Die Umsetzung erfolgte gemeinsam mit Merkley + Partners, die für Mercedes-Benz Nordamerika verantwortliche Agentur.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen