Auch ausländische Fahrzeuge benötigen Paris-Vignette

ACE. Grafik: spothits/ampnet/ACE
ACE. Grafik: spothits/ampnet/ACE

Ab sofort benötigen auch ausländische Fahrzeuge in Paris eine Umweltplakette („Crit’Air-Vignette“). Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Er rät Autofahrern, die Plakette ausschließlich auf der Internetseite des französischen Umweltministeriums (/www.certificat-air.gouv.fr/demande) zu bestellen. Laut ACE ist die Bestellung momentan jedoch nur auf Französisch oder Englisch möglich. Die Crit’Air-Vignette kostet 3,50 Euro plus Versand, insgesamt also 4,80 Euro.

Wer die Umweltplaketten-Pflicht nicht beachtet, muss mit 68 Euro Strafe rechnen. Der ACE geht zwar von einer straffreien Übergangsfrist aus, wer jedoch in den kommenden Wochen einen Paris-Urlaub mit dem Auto plant, sollte ab sofort eine Plakette bestellen. Der Automobilclub weist darauf hin, dass die deutsche Umweltplakette nicht gilt. Stattdessen gibt es fünf Kategorien, die bisher alle noch das Fahren in Paris erlauben.

Nach Angaben des ACE erhalten folgende Fahrzeuge keine Plakette und dürfen deshalb nicht mehr in der Stadt fahren: Motorräder: ohne Euro-Norm und Erstzulassung vor Juni 2000 sowie Pkw, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge unter 3,5 t: mit Euro 1 bzw. ohne Euro-Norm und Erstzulassung vor 1997 (Pkw) bzw. Oktober1997 (leichte Nutzfahrzeuge) und Lastwagen, Busse und Wohnmobile über 3,5 t: mit Euro 1, 2 oder ohne Euro-Norm.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen