Yamaha YZF-R6: Preise für 2017 stehen fest

Yamaha YZF-600 R6. Foto: spothits/Yamaha
Yamaha YZF-600 R6. Foto: spothits/Yamaha

Die neue Yamaha YZF-R6 bietet optimierte elektronische Steuerungssysteme und verbesserte Aerodynamik. Für den gründlich überarbeiten 600-ccm-Supersportler ruft der Hersteller 13.995 Euro zuzüglich Überführungskosten auf. Die Auslieferung der Maschinen soll Mitte Mai erfolgen.

Motorisierung

Befeuert wir die neue Yamaha YZF-R6 von einem Reihen-Vierzylinder. Das Triebwerk leistet 87,1 kW/118,4 PS bei 14.500 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment liegt bei 61,7 Newtonmetern.

Fahrwerk und Performance

Über die sechstufige Traktionskontrolle TCS sind verschiedene Modi während der Fahrt einstellbar. Top Beschleunigungswerte liefert das Quick Shift System QSS, das ein schnelles Hochschalten des eng abgestimmten 6-Gang-Getriebes ohne Kuppeln ermöglicht.

Zubehör mit und ohne Straßenzulassung

Das Zubehörangebot umfasst auch Rennteile, die keine Straßenzulassung haben. Hiermit wird zusätzliche Leistung aus der Maschine geholt und die Optik weiter verschärft.

Mit Straßenzulassung ist unter anderem eine Komplett-Auspuffanlage und ein Slip-On-Schalldämpfer sowie leichte Billet-Kurbelgehäuse-Protektoren zu haben. Hinzu kommt eine Auswahl an Brems- und Kupplungshebeln sowie Beifahrersitz-Abdeckungen und Verkleidungsscheiben.

Video: Yamaha YZF-R6 | 2017

sph/koe

Weitere Meldungen