Seat bietet Wechselprämie für Dieselfahrzeuge

Seat Leon TGI. Foto: spothits/Seat
Seat Leon TGI. Foto: spothits/Seat

Seat bietet Käufern eines neuen erdgasbetriebenen Seat, die ihren alten Diesel der Schadstoffklasse Euro 1 bis Euro 4 eintauschen, zusätzlich zur geplanten Umweltprämie eine Zukunftsprämie von 2.000 Euro. Beim Kauf eines Seat Leon kommen so bis zu 7.000 Euro Preisvorteil zusammen, rechnet der Hersteller vor.

Seat Leon und Seat Mii sind schon heute mit Erdgas unterwegs

Der Seat Leon 1.4 TGI verbraucht im Mittel 5,4–5,3l/100 km im Benzinbetrieb und 5,4 m³ CNG/100 km bzw. 3,6 kg CNG/100 km im Gasbetrieb. Die Energieeffizienz liegt laut Hersteller bei A+ im Gasbetrieb. Der Seat Mii 1.0 MPI ECofuel gönnt sich im Mittel 4,5 m³ CNG/100 km bzw. 2,9 kg CNG/100km. Damit erreicht der Kleinstwagen die Energieeffizienz-Klasse A.

Leistung der CNG-Aggregate

Der sowohl mit Erdgas wie auch mit Benzin betriebene Motor im Seat Leon TGI leistet 81 kW/110 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 200 Newtonmetern, das bereits bei niedrigen 1.500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Die Höchstgeschwindigkeit des bivalenten Motors liegt bei 194 km/h. Mit vollem Tank liegt die Reichweite des Seat Leon TGI laut Hersteller bei etwa 400 km.

Rechenbeispiel

Zusätzlich zur Umweltprämie beim Tausch eines Diesels gegen einen CNG-Seat gewährt Seat die sogenannte Zukunftsprämie von 2.000 Euro beim Kauf eines Neuwagens der Marke mit CNG-Antrieb. Damit kommt der Autokäufer auf eine Gesamtprämie (Umweltprämie plus Zukunftsprämie) beim Seat Leon 1.4 TGI auf 7.000 Euro und beim Seat Mii 1.0 MPI Ecofuel auf 3.750 Euro.

sph/koe

 

Weitere Meldungen