Dethleffs investiert in Fertigung und Qualität von Reisemobilen und Caravans

Dethleffs investiert in Fertigung und Qualität von Reisemobilen und Caravans. © spothits/Dethleffs
Dethleffs investiert in Fertigung und Qualität von Reisemobilen und Caravans. © spothits/Dethleffs

Insgesamt 4 Millionen Euro nahm Dethleffs für die Verbesserung der Fertigungsabläufe seiner Reisemobile und Caravans in die Hand. Das Geld investierte der Hersteller in eine neue Fertigungskontrolle, eine Seitenwandpresse und verbesserte Zuschnitt-Techniken. Mit neuen Maschinen, optimierten Produktionsabläufen und der Weiterbildung seiner Mitarbeiter sollen die Sicherheit bei der Fertigung und die Qualität der Fahrzeuge verbessert werden. Dabei zeigt der im Januar auf der CMT 2014 in Stuttgart verliehene DCC-Sicherheitpreis des Deutschen Camping Club e.V., dass der Hersteller auf dem richtigen Weg ist – spothits berichtete.

Dethleffs investiert in Fertigung und Qualität von Reisemobilen und Caravans. © spothits/Dethleffs
Dethleffs investiert in Fertigung und Qualität von Reisemobilen und Caravans. © spothits/Dethleffs

Dokumentation der Fertigung

Das Fertigungskontrollsystem FIS dokumentiert jeden einzelnen Herstellungsschritt und auftretende Störfaktoren. Damit gewährleistet Dethleffs die gleichbleibende Qualität seiner Fahrzeuge. Zum gleichen Zweck wurden auch die Prüfabläufe der Elektro-, Gas- und Wasseranlagen automatisiert.

Zuwachs im Maschinenpark

Mit der Hochdruck-Wasserstrahlanlage sind Freiform-Zuschnitte des Isolationsmaterials von Wand und Boden mit einer Zehntelmillimeter-Genauigkeit möglich. Zudem wird im August eine neue Seitenwandpresse ihre Arbeit aufnehmen. Die 1,7 Millionen teure Anlage ist 80 Tonnen schwer, zwölf Meter lang, vier Meter breit und drei Meter hoch.

sph/koe

Weitere Meldungen