Brasilien: Entdeckungsreise am Zuckerhut – Highlights und Tipps

Rio de Janeiro. © spothits/barzinho
Rio de Janeiro. © spothits/barzinho

Kreist derzeit in Brasilien auch alles um König Fußball, so hat das Land am Amazonas eine Ganze Menge mehr zu bieten. Mit seiner gewaltigen Ausdehnung, die annähernd die Hälfte des südamerikanischen Kontinents ausmacht, dem wasserreichsten Fluss der Erde und seinen undurchdringlichen Urwäldern bietet Brasilien unendlich viel Stoff für ausgedehnte Reisen und Entdeckertouren.

Iguassu Wasserfälle. © spothits/barzinho
Iguassu Wasserfälle. © spothits/barzinho

Iguassu Nationalpark, Süd-Brasilien

Der Iguassu Nationalpark, heute Weltkulturerbe, zieht Jahr für Jahr unzählige Besucher nach Brasilien und Argentinien. Hier tauchen die Besucher ein in aufsteigende Wasserschleier, aufgewirbelt von bis zu 7.000 Kubikmetern pro Sekunde in die Tiefe stürzenden Wassermassen. Mit 20 größeren und etwa 250 kleineren Wasserfällen auf drei Quadratkilometern Fläche sind die Iguazo Wasserfälle (portugiesisch »Cataratas do Iguacu«) die größten weltweit. Dabei liegen 20 Prozent des Nationalparks in Brasilien und weitere 80 Prozent auf argentinischem Territorium. Während die brasilianische Seite atemberaubende Panoramaeindrücke liefert, liegt im argentinischen Teil der größte Wasserfall.

Ohrenbetäubender Lärm der herabstürzenden Wassermassen machen die Naturgewalt zu einen unvergesslichen Erlebnis. Mit etwas Glück und günstige einfallendem Sonnenlicht zaubern die Wasserschleier einen wunderbaren Regenbogen.

Rio de Janeiro, Südost-Brasilien

Rio de Janeiro. © spothits/barzinho
Rio de Janeiro. © spothits/barzinho

Die am meisten besuchte Metropole Südamerikas ist zweifelfrei die Hauptstadt Rio des Janeiro. Sie bietet Weltstadt-Flair und ein einmaliges Panorama. Umgeben von Bergen und Hügeln bietet Rio unzählige Grünflächen und Parks, eine endlose Strandlandschaft sowie die Geschichte des Landes widerspiegelnde architektonische Highlights. Im Stadtgebiet leben etwa sechs Millionen Menschen, wobei die gesamte Metropolregion etwa zwölf Millionen Einwohner einschließt.

Wer an Rio denkt, hat sofort die mit ausgestreckten Armen auf die Stadt blickende Christus Statue vor Augen. Die Erlöserfigur »Christo Redentor« auf dem Gipfel des Corcovado ist das Wahrzeichen der Stadt. Zudem bietet die Besucherplattform zu Füßen der Statue eine Panoramablick über Rio de Janeiro sowie die Bucht mit dem Zuckerhut »Pao de Acucar«.

Neben Fußball lieben die Brasilianer ihren Karneval. Der findet jährlich im Februar statt. Feiern, heiße Rhythmen und Samba regieren über die Tage die Stadt, wobei unter den besten Sambaschulen des Landes die besten prämiert werden.

Fortaleza. © spothits/barzinho
Fortaleza. © spothits/barzinho

Fortaleza, Nordost-Brasilien

Die Stadt Fortaleza ist unter den Brasilianern wegen ihrer traumhaften Strände und vieler Sonnenstunden für den eigenen Urlaub besonders beliebt. Die Region selbst wird als Sonnenerde »Terra do Sol« bezeichnet und liefert mit 30-35 Grad Celsius besten Strandtemperaturen.

In Fortaleza leben etwa 2,5 Millionen Menschen, wobei der Kontrast zwischen arm und reich in der Stadt im Nordosten des Landes stärker scheint, als anderswo. Während die Favelas (Armenviertel) in Rio auf Stadtteile beschränkt sind, verteilen sie sich in Fortaleza über das gesamte Gebiet.

Dennoch bietet die Stadt wunderschöne Strandlandschaften und jede Menge Kultur. Ein besonderer Tipp ist eine Tour nach Jericoacoara, einem der schönsten Strandorte der Welt. Hier sorgen eine geschützte Dünenlandschaft und kleine einstöckige Häuschen für zauberhaftes Flair.

Amazonas, Nordwest-Brasilien

Zwölf Prozent der Gesamtfläche Brasiliens macht das Amazonas-Gebiet im Nordwesten des Landes aus. Der Fluss durchzieht als wasserreichster Strom der Erde den tropischen Regenwald mit seinen unzähligen Tieren und Pflanzen. Um die Vielfalt zu entdecken, solle man sich einer geführten Tour anschließen.

Brasilien schmecken … am Rhein

Als flächenmäßig fünftgrößtes Land der Erde bietet Brasilien viele Highlights. Einstimmung darauf, wie das Land am Zuckerhut schmeckt, liefert barzinho Köln mit seinen internationalen Spirituosen. Die Experten am Rhein haben unter anderem hochwertigen Ypioca Cachaca aus Brasilien im Programm.

Brasilien: Entdeckungsreise am Zuckerhut

[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_rio-copacabana-aussicht.jpg]670Panorama Rio Copacabana
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-copa-cabana-strand.jpg]280Rio Copacabana
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-ipanema-beach.jpg]210Strand von Ipanema
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-jericoacoara-geheimtip.jpg]230Geheimtipp: Jericoacoara
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-strand-paradies.jpg]200Brasilianisches Strandparadies
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-rio-panorama.jpg]240Panorama Rio de Janeiro
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_christus-statue-rio-de-janeiro.jpg]240Christus Statue
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_brasilien-jericoacoara-kueste.jpg]230Küste bei Jericoacoara
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_fortaleza-skyline-appartments.jpg]220Skyline von Fortaleza
© spothits/barzinho
[img src=http://spothits.de/wp-content/flagallery/brasilien-entdeckungsreise-am-zuckerhut/thumbs/thumbs_iguassu-wasserfaelle-brasilien.jpg]200Iguassu Wasserfälle
© spothits/barzinho

sph/Chris Häusler

Weitere Meldungen