Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse

Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse. © spothits/Bürstner
Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse. © spothits/Bürstner

Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse

Bürstner entwickelt den Averso neu und bietet den Mittelklasse-Caravan nun mit elf Grundrissen. Zudem wertet der Hersteller die Caravan Baureihen Averso und Premio weiter auf.

Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse. © spothits/Bürstner
Bürstner Caravan 2017: Neuer Averso und weitere Grundrisse. © spothits/Bürstner

Bürstner Averso

Mit dem neuen Caravan Averso soll das Mittelklasse-Segment neu belebt werden, so der Hersteller. Hierzu wurden Exterieur und Interieur komplett neu gestaltet. Die modern und elegant gestalteten Möbel haben helle gerundete Klappen in Schleiflackoptik und passen sich harmonisch in das helle Holzdekor ein. Den neuen Averso gibt es insgesamt mit elf verschiedenen Grundrissen. So bieten etwa der 490 TS und der 490 TL ausreichend Platz und Komfort, wobei die Caravans dennoch leicht zu bewegen sind. Als echtes Familiendomizil hat Bürstner den 720 TK im Programm.

Ab Werk sind an Bord…

Zur Serienausstattung gehören unter anderem das AL-KO Fahrgestell, eine Deichselabdeckung, eine Anti-Schlingerkupplung, Stabilformstützen, ein Wassertank mit 38 Litern Fassungsvermögen und eine Truma Therme. Wahlweise kann die Ausstattung mit Paketen erweitert werden.

Bürstner Averso Plus und Averso Top

Der Averso Plus startet mit zwei neue Grundrissvarianten ins neue Modelljahr. Es handelt sich hier um den Averso Plus 500 TS mit Hubbett über der Bugsitzgruppe und einem festen Doppelbett im Heck. Der 520 TL bietet Einzelbetten, die sich mit dem Roll-Rost in eine Liegewiese verwandeln lassen, während das Hubbett Kindern, Enkeln oder Besuchern zu Verfügung steht.

Der Bürstner Averso Top wird 2017 unverändert lieferbar sein. Lediglich die Grundrisse 430 TS, 450 TS und 460 TS werden nicht mehr angeboten.

Bürstner Premio

Unverändert bleibt auch die Premio Baureihe, wobei der Premio Plus als Premio weitergeführt wird. Neu ist zudem der Grundriss 440 TK mit Etagenbetten.

sph/koe

Weitere Meldungen