Test Peugeot 3008 GT: Das fünfte Car of the Year der Löwen

Test Peugeot 3008 GT. Foto: spothits/Peugeot
Test Peugeot 3008 GT. Foto: spothits/Peugeot

Arbeitsplatz

A propos Elektronik: Peugeot nämlich sagt, daß im 3008 ein spektakuläres i-Cockpit eingebaut wird, mit dem die neueste Generation Peugeot den Fahrerplatz neu erfindet. Das hörst sich tatsächlich spektakulär an, ist aber ein bißchen übertrieben für ein großes Display mit Touchscreen, auf dem eben wirklich rumgetascht werden muß. Außer, man benutzt die drunter liegenden Tasten für die wichtigsten Funktionen, ist dann aber schon wieder draußen aus dem Spektakel und beim aus anderen modernen Autos genutzten intuitiven Touchscreen-Display. Zahlreiche Assistenzsysteme und Anschluß- und Koppelungsmöglichkeiten ergänzen das i-Cockpit zu einer echten Cockpit-Ausstattung zur Steuerung und Kontrolle vieler Funktionen.

Überzeugender Verbrauch

Selten zu kontrollieren ist bei diesem 180 PS starken SUV dagegeb der aktuelle Verbrauch, der trotz meiner manchmal sehr anspruchsvollen (sprich zügigen) Fahrweise im Schnitt doch nur bei 5,8 Liter/100 km lag, was mir bei einem VW-Konzerndiesel (egal, in welcher Karosse oder Marke) noch nicht gelungen ist.

Fazit

Insgesamt gesehen ist der 3008 GT ein moderner SUV mit viel Funktionalität und vor allem Wohlfühlfaktor, was Ausstattung, Fahrkomfort und Fahrleistung betrifft. Wie der kleine Bruder 308 innen haptisch und ergonomisch genauso schlicht schön, aber zweckmäßig. Man steigt ein, fühlt sich wohl und glaubt, schon oft in diesem Auto gesessen zu haben. Alles ist da, wo man es vermutet oder erwartet, alles fühlt sich vertraut an und sitzen tut man auch noch gut. Auch bei topspeed. Besonders schön an warmen Sommertagen ist das Glasdach des 3008 gewesen, das sich weit über den Frontsitzen öffnend über das ebenfalls gläserne Dach über den Fondpassagieren – so vorhanden – schiebt.

Und hat man genug Frischluft getankt oder die Sonne wird zu heiß, schließt man das Glasdach einfach per Tastendruck mit einer Vertikaljalousie – blickdicht und sonnenschützend.

Der 3008 GT wurde von Peugeot als SUV der Mittelklasse entwickelt und ist zu einem echten Konkurrenten des VW Touareg, des Audi A5 oder des BMW X5 und deren Kollegen aus Tschechien, Spanien und mittlerweile auch aus Italien geworden. Dabei hat der Peugeot 3008 GT gleich von Beginn an das Zeug, nicht nur Auto des Jahres, sondern Bestseller unter den SUVs zu werden. Eben Peugeot en marche!

spothits/Heiner Klempp

Technische Daten Peugeot 3008 GT Blue HDI 180

Länge/Breite/Höhe: 4.447 mm/ 2.098 mm/1.624 mm
Radstand: 2.675 mm
Leergewicht: 1.540 kg
Zuladung: 349 – 550 kg
Kofferraum: 520 – 1.482 l

Motor: Reihen-Dieselmotor mit vier Zylindern, Turboaufladung, Sechsgang-Automatik
Hubraum: 1.997 Kubikzentimeter
Leistung: 133 kW/180 PS bei 3.750 U/min
max. Drehmoment: 400 Nm bei 2.000 U/min
Beschleunigung 0–100 km/h: 8,9 sec
Vmax: 211 km/h

Verbrauch
EU-Normverbrauch im Mittel 4,8
Testverbrauch im Mittel: 5,8 l
Tankinhalt 52,5 l
Abgasnorm: Euro 6
CO2 Ausstoß: 126 g/km
Energieeffizienzklasse: A

Preise
Basismodell: ab 40.050 Euro
Testwagen mit Mehrausstattung: 45.350 Euro

spothits-Exklusiv-Tests