Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen

Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover

Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen

Der Land Rover Discovery Sport verfügt ab Modelljahrgang 2017 als weltweit erstes Auto über eine direkte Verbindung zur App Tile, deren Funktionen in das Infotainmentsystem des Fahrzeugs integriert sind. Tile hilft beim Finden verlegter oder verlorener Gegenstände.

Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover
Land Rover Discovery Sport sucht nach verlorenen Gegenständen. © spothits/Land Rover Discovery Sport./Foto: Land Rover

Die direkte Verbindung zur App Tile

Dabei können die Nutzer auf dem Touchscreen eine Liste jener wichtigen Dinge zusammenstellen, deren Status die App dann bei jedem Start automatisch überprüft.

Sobald das Smartphone mit dem Fahrzeug verbunden und die App über den mittig im Innenraum platzierten Touchscreen gestartet ist, werden die Passagiere erinnert und gewarnt, sollten sich wichtige, mit der Tile-App verknüpfte Gegenstände nicht im Fahrzeug befinden. Das Wiederfinden der Dinge ist dank Richtungshinweisen auf dem Bildschirm recht einfach. Sollte sich ein Gegenstand nicht im Wagen befinden, kann der Benutzer an dem jeweiligen Tile-Anhänger einen 90 Dezibel lauten Ton auslösen und somit das Auffinden erleichtern.

Mit der Modellpflege einher gehen neue Design-, Komfort- und Sicherheitsdetails. Das in dunklen Tönen gehaltene Black-Design-Paket enthält Stylingdetails, wie einen Kühlergrill und Lufteinlässe im Dynamic-Design, eine Abdeckung für den Fußgänger-Airbag auf der Motorhaube in Black Finish, 19- oder 20-Zoll-Aluräder im Gloss Black-Design, ein Dach in schwarzer Kontrastlackierung, einen Dachhimmel in Ebony, Aluminium-Dekore im Innenraum in Dark Grey Finish und eine getönte Verglasung. Das neue Black-Design-Paket ist in den Lackfarben Silicon Silver, Yulong White und Carpathian Grey lieferbar.

In die Optionsliste aufgenommen wurde auch das Graphite-Design-Paket. Dazu gehören Akzente in Dark Atlas an der Kühlergrilleinfassung, dem Schriftzug auf der Motorhaube sowie den seitlichen Lufteinlässen, außerdem ein in der Kontrastfarbe Corris Grey lackiertes Dach und Außenspiegelgehäuse in Narvik Black. Neue Raddesigns in den Felgengrößen von 18 bis 20 Zoll runden das Getsaltungspaket ab. Alternativ ist das Dynamic-Paket erhältlich. Enthalten sind neu gestaltete Front- und Heckpartien sowie konturierte Seitenleisten, in Schwarz gehaltene vordere und seitliche Lüftungsgitter, verchromte Auspuffrohr-Endstücke, ein rotes Sport-Emblem sowie 19- und 20-Zoll-Felgen in Satin Dark Grey. Im Innern setzen Auflagen aus genarbtem bzw. Windsor-Leder mit Kontratnähten neben Sportpedalen und Schaltwippen aus Aluminium weitere Akzente.

Weitere Neuerungen sind die Lackfarben Silicon Silver, Farallon Black, Carpathian Grey und Aruba sowie das Infotainment- und Navigationssystem In Control Touch Pro mit 10,2 Zoll großem Touchscreen. Der Bildschirm erlaubt die aus Smartphones und Tablets vertraute Bedienung mit Wischen, Auf- und Zuziehen. Als Assistenzsysteme erhält der Discovery Sport zum Modelljahreswechsel einen Müdigkeitwsarner, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrszeichenerkennung und einen aktiven Spurhalter.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen