Neuer Peugeot 308 startet ab 18.700 Euro

Neuer Peugeot 308 startet ab 18.700 Euro. Foto: spothits/Peugeot
Neuer Peugeot 308 startet ab 18.700 Euro. Foto: spothits/Peugeot

Der neue Peugeot 308 startet mit 1.2-Liter PureTech Benziner mit 81 kW/110 PS ab 18.700 Euro. Dafür ist unter anderem Tempomat mit Geschwindigkeitsregelung serienmäßig an Bord. Zudem sind für den neuen Kompakten eine ganze Reihe Assistenzsysteme nachrüstbar, die der Hersteller auch im neuen SUV Peugeot 3008 verbaut: Den Test des Peugeot 3008 lesen Sie hier.

Assistenzsysteme

Ab Ausstattungsniveau Active bietet der Peugeot 308 ab Werk eine Berganfahrhilfe sowie eine akustische und visuelle Einparkhilfe am Heck. Sicherheit liefern Active Safety Brake, Fernlichtassistent, Frontkollisions- und Müdigkeitswarner, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument. Die Assistenten bündelt der Hersteller im Safety-Paket-Plus für 1.080 Euro.

Ausstattungspakete

Bestandteile des City-Pakets für 350 Euro sind unter anderem elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Zugangsbeleuchtung, Einparkhilfe vorne und hinten und Nebelscheinwerfer. Das City-Paket-Plus lässt sich für weitere 590 Euro erweitern mit Mirror Screen, einer Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht und Sicht-Paket. Das Peugeot i-Cockpit mit kompaktem Lenkrad, hoch platziertem Hauptinstrumenten und großem Touchscreen mit vernetztem 3D-Navigationssystem ist Serie in allen Ausstattungsniveaus.

Sportlich nachlegen lässt sich mit dem GT-Line-Paket oder der GT-Version des Peugeot 308. In beiden fällen können Spiegelkappen in Perla Nera Schwarz an den Außenspiegeln und der Frontgrill im Rennflaggenmuster und Full-LED-Paket nachrüsten. Bei den sportlichen Modellen sind Heck- und Seitenscheiben hinten stärker getönt und die Heckschürze verfügt über verchromte Dekorauspuffendblenden. Dem Peugeot 308 GTi vorbehalten bleibt die „Coupe-Franche“-Lackierung in Magnetic Blau und Perla Nera Schwarz.

Peugeot 308 GT

Innen verbaut der Hersteller einen schwarzen Dachhimmel, Einstiegsleisten in Edelstahl und Aluminium-Pedalerie. Für die Polster der GT-Line-Version kommt die Kunstleder/Stoff-Kombination ,,Oxford“ Schwarz mit roten Ziernähten zum Einsatz, die auch an Armaturenbrett, Lenkrad, Schalthebel, den Fußmatten und der Türinnenverkleidung eingesetzt wird. Die Türgriffe sind in Leder gehalten. Als GT steht der Peugeot 3008 auf 18-Zoll Alufelgen „GT Diamant“ und liegt zehn Millimeter tiefer.

Peugeot 308 GTi

Das Topmodell wird vom THP 270 Benziner mit Stop & Start und 200 kW/273 PS befeuert. Serie im GTi sind unter anderem manuelle Lendenwirbelstütze für Fahrer und Beifahrer, Schalensitzen von Peugeot Sport und das Multifunktions-Lederlenkrad. Zudem verfügt der Peugeot 308 GTi über zwei verchromte Auspuffendrohre, das GTi-Logo auf Kotflügeln und Kofferraum sowie einen schwarz-glänzenden Kühlergrill. Zudem sind an Bord rote Peugeot Sport-Bremssättel vorn und 19-Zoll Alufelgen „CARBONE“ sowie ein Torsen-Sperrdifferenzial.

Preise

Der Peugeot 308 Access ist mit dem 1.2-Liter Basisbenziner PureTech 110 mit 81 kW/110 PS ab 18.700 Euro zu haben. Der 1.6-Liter Einstiegsdiesel BlueHDi 100 leistet 73 kW/99 PS und startet in der gleichen Ausstattungsstufe bei 20.750 Euro.

sph/koe

Weitere Meldungen