Skoda Kodiaq: Zur besten Designneuheit 2017 gekürt

Skoda Kodiaq: Zur besten Designneuheit 2017 gekürt. Foto: spothits/Skoda
Skoda Kodiaq: Zur besten Designneuheit 2017 gekürt. Foto: spothits/Skoda

Der Skoda Kodiaq wurde von den Lesern der auto motor und sport bei der Wahl zum “Autonis” zur “Besten Designneuheit 2017” gekürt. Damit konnte sich das Kompakt-SUV gegen 17 Mitbewerber durchsetzen.

Skoda Kodiaq

Die Front des Skoda Kodiaq prägen in erster Linie die geometrisch geformten Scheinwerfer mit präzisen Konturen, die ab der Ausstattungslinie Ambition als Voll-LED-Hauptscheinwerfer in Klarglasoptik ausgeführt sind. Der von einer Chromleiste eingefasste Kühlergrill zeigt die Familienzugehörigkeit. Kurze Überhänge, ein eingezogenes Heck sowie die früh abfallende und durch eine Kontur in der D-Säule optisch verlängerte Dachlinie charakterisieren die Seitenpartie. Zu den Designfeatures zählt zudem die Tornadolinie, die sich vom vorderen Kotflügel bis zu den Rückleuchten zieht. Die Radhäuser sind von breiten Radspiegeln eingefasst – ein typisches Designmerkmal für die Skoda-SUVs.

Die Leserwahl

Bei der 17. ‚Autonis‘-Leserwahl standen 88 Autoneuheiten aus den vergangenen zwölf Monaten in insgesamt zehn Fahrzeugkategorien zur Wahl. Das Feld der Kompakt-SUVs beziehungsweise Geländewagen war mit 18 Modellen am stärksten besetzt. Mit 28,7 Prozent wählten die rund 16.600 teilnehmenden Leser der Fachzeitschrift ,auto motor und sport‘ den Skoda Kodiaq zur besten Designneuheit unter allen Kompakt-SUVs.

Heute zählt das Aussehen eines Fahrzeugs neben dem Preis zum wichtigsten Kriterien bei der Kaufentscheidung. Laut ,auto motor und sport‘ geben 45 Prozent der Pkw-Fahrer an, dass Optik und Design ein entscheidender Faktor beim letzten Autokauf waren.

sph/koe

Weitere Meldungen