Wie weit reicht heute ein Liter Kraftstoff?

Wie weit reicht heute ein Liter Kraftstoff? © spothits/Auto-Medienportal.Net/Shell
Wie weit reicht heute ein Liter Kraftstoff? © spothits/Auto-Medienportal.Net/Shell

Aus Deutschland gehen 16 Teams von Hochschulen und Berufsschulen beim weltgrößten Effizienzwettbewerb an den Start. Sie starten am Donnerstag, 21. Mai bis Sonntag, 24. Mai 2015, unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka in einem der härtesten Wettbewerbe für Studenten der Ingenieurwissenschaften: beim „Shell Eco-marathon Europe“.

Wie weit reicht heute ein Liter Kraftstoff? © spothits/Auto-Medienportal.Net/Shell
Wie weit reicht heute ein Liter Kraftstoff? © spothits/Auto-Medienportal.Net/Shell

Mit einem Liter Kraftstoff so weit wie möglich

Seit 30 Jahren haben sich schon zehntausende Schüler und Studenten der Herausforderung gestellt, mit ihren selbst konstruierten Fahrzeugen und einem Liter Kraftstoff oder einer Kilowattstunde Strom so weit wie möglich zu fahren.

Schon bisher gab es beim Eco-Marathon beeindruckende Ergebnisse: In der Spitze ist hochgerechnet bereits eine Strecke von Deutschland bis nach Nordafrika erreicht worden. In diesem Jahr sind 228 Teams aus 30 Ländern in Europa und Afrika für den Wettkampf vom 21. bis 24. Mai in Rotterdam (Niederlande) qualifiziert. Zwei Teams aus Neuruppin (Brandenburg) präsentierten Bundesministerin Wanka stellvertretend für die deutsche Delegation heute am Reichstag in Berlin ihre Fahrzeuge und ihre Entwicklungsarbeit.

Im Vorjahr erkämpften sich deutsche Schüler und Studenten reihenweise Podiumsplätze (in fünf von zwölf Kategorien) beim weltgrößten Effizienzwettbewerb. Um an die Erfolge anzuknüpfen, laufen die Vorbereitungen der Teams derzeit auf Hochtouren.

Seinen Ursprung hat der Shell Eco-marathon Europe im südfranzösischen Le Castellet. Hier rief Shell erstmals 1985 den Wettbewerb mit damals rund 20 Teams – darunter auch eine deutsche Mannschaft aus der Gemeinde Edertal (Nordhessen) – ins Leben. Damals siegten Schweizer mit einer Distanz von 680 Kilometern pro Liter Benzin, die Deutschen kamen auf Rang 4. Viele der damaligen Fahrzeuge waren aus Holzteilen gebaut, Rasenmäher-Motoren sorgten für den Antrieb. Kein Vergleich zu heute: Aerodynamische Fahrzeugteile kommen bei vielen Teams mittlerweile aus dem 3D-Drucker, Tests im Windtunnel sind Standard in der Fahrzeugkonstruktion der Studenten. Der aktuelle Rekord mit 3314,9 Kilometern pro Liter Benzin wird von dem französischen Team La Joliverie aus Nantes gehalten.

Der Shell Eco-marathon mit Austragungsorten in Europa, den USA und Asien. hat sich zu einem der wichtigsten Foren für Ideen zur nachhaltigen Mobilität entwickelt –Die Herausforderungen sind groß: Der weltweite Energiebedarf wird sich angesichts der wachsenden Bevölkerung bis 2050 verdoppeln, die Anzahl der Fahrzeuge von heute gut 900 Millionen auf mehr als zwei Milliarden steigen. Dr. Jörg Adolf, Chefökonom der Shell in Deutschland, erklärte: „Auch in Deutschland wird der Pkw-Bestand weiter wachsen, er erreicht 2022 mit rund 45,2 Millionen seinen Höhepunkt und nimmt erst dann langsam ab.“

Die jüngste Shell Pkw-Studie zeigt, dass trotz der Zunahme alternativer Antriebstechniken wie Hybrid- und Elektroantrieben der Verbrennungsmotor die Hauptantriebsart bleiben. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen könnten sich bis 2040 halbieren. „Dafür brauchen wir jedoch künftig ein verstärktes Engagement in der Forschung und dazu trägt auch dieser Wettbewerb bei“, sagte Dr. Wolfgang Warnecke, Chief Scientist Mobility bei Shell.

sph/ampnet/Sm

Weitere Meldungen