Saale-Unstrut: Bronzezeit, Mittelalter und Ferien mit Rad und Boot

Saale-Unstrut: Bronzezeit, Mittelalter, Ferien mit Rad und Boot. © spothits/Andreas Stedtler
Saale-Unstrut: Bronzezeit, Mittelalter, Ferien mit Rad und Boot. © spothits/Andreas Stedtler

Wein, Hügel, Felder und Natursteinmauern sind charakteristisch für die Region um Saale und Unstrut. Der Maler und Grafiker Max Klinger nannte sie „Toskana des Nordens“. Die Region bietet Familien und Ferienkindern Reiseziele und Interessantes aus der Bronzezeit, dem Mittelalter sowie aufregende Exkursionen mit Rad oder Boot.

Saale-Unstrut: Bronzezeit, Mittelalter, Ferien mit Rad und Boot. © spothits/Andreas Stedtler
Saale-Unstrut: Bronzezeit, Mittelalter, Ferien mit Rad und Boot. © spothits/Andreas Stedtler

Das Geheimnis der Himmelsscheibe

Um 1600 v. Chr. vergruben Menschen der Bronzezeit die bronzene Himmelsscheibe von Nebra auf dem Mittelberg bei Wangen. Raubgräber entrissen den Schatz 3600 Jahre später wieder der Erde. Seither erregt dieser Schlüsselfund der Archäologie, Astronomie und Religionsgeschichte große internationale Aufmerksamkeit. Aufgrund des weltweiten Interesses an der Himmelsscheibe und ihrem Fundort wurde 2007 ein multimediales Besucherzentrum am Mittelberg eröffnet: die Arche Nebra.

Lebendige Inszenierungen, Führungen und Ferien-Workshops von „Spinnen, weben und färben wie in der Jungsteinzeit“ (12. Juli) bis „Messerbau“ (1. August) und „Feuer selbst gemacht“ (2. August) ergeben eine spannende Mischung aus Archäologie und Astronomie.
Neben der Arche Nebra finden sich entlang der Tourismusroute „Himmelswege“ weitere archäologisch bedeutsame Stätten: das rekonstruierte 7000 Jahre alte Sonnenobservatorium in Goseck, ein jungsteinzeitliches Grab in Langeneichstädt zwischen Halle und Nebra sowie das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Informationen unter www.himmelsscheibe-erleben.de | www.himmelswege.de

Mittelalter erleben und mitmachen

Das Mittelalter ist in Saale-Unstrut allgegenwärtig – und alles andere als finster. Wunderschöne Kunstschätze, Burgen, Schlösser, Dome, Klöster und Kirchen erzählen aus einer großen und facettenreichen Epoche, aus einer Zeit, als sich die Menschen noch nach dem Himmel ausstreckten. Vielfältige museumspädagogische Angebote bringen die faszinierende Ära ganz nah.

Am Naumburger Dom, einer der bedeutendsten Kathedralbauten des europäischen Hochmittelalters, stellt die KinderDomBauhütte alte Handwerke vor. Im Merseburger Dom lädt „Kinder Domus Merseburch“ u. a. zu Kinderführungen, Projekt- und Familientagen. Auf Schloss Neuenburg können sich Kinder in Ritter, König, Edelfräulein oder Gaukler verwandeln und ihre Geschicklichkeit mit historischem Spielzeug beweisen.

Und im sehenswerten Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben probieren Kinder für einen halben Tag mittelalterliches Klosterleben. Sie üben mit Federkiel karolingische Minuskeln, schreiben und versiegeln Urkunden, essen und singen mittelalterlich.

Informationen über Angebote und Termine für Ferienkinder, Familien und Gruppen bietet der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. unter www.saale-unstrut-tourismus.de/mittelalter-fuer-kinder

Expeditionen mit Rad und Kanu

Nicht nur der Bildungs-, auch der Bewegungshunger wird in Saale-Unstrut gestillt. Die Region ist ein natürliches Paradies für Fahrradfahrer. Alte Weinberge, Steilterrassen, Natursteinmauern und Weinberghäuschen prägen das Bild. Entlang der Saale und ihrer Zuflüsse schlängeln sich abwechslungsreiche und familienfreundliche Radrouten durch die Region. Weitere thematische Wege ergeben Querverbindungen und Rundtouren.

Zu regelrechten Expeditionen werden die Touren durch die Kombination aus Rad und Kanu. Erfahrene Veranstalter wie Saale-Unstrut-Tours oder Outtour stellen alles bereit, was dazu nötig ist: Räder, Kanus, Transfers und mehr. Auch mehrtägige Touren und komplette Ferienprogramme für Schulklassen und Jugendgruppen inklusive Grillpartys, Sport und Spiel bieten die Veranstalter.

Informationen unter www.saale-unstrut.de | www.outtour.de | www.saale-unstrut-tourismus.de

sph/koe

Weitere Meldungen