Opel auf der Interschutz

Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

Mit speziell ausgerüstete Fahrzeugen des Partners Holmatro Rescue Equipment präsentiert sich Opel ab heute auf der alle fünf Jahres stattfindenden Messe „Interschutz“ 8- 13.6.2015) für Rettung und Katastrophenschutz. Zu sehen ist ein Moka als Vorausrüstwagen für die technische Unfallhilfe und Erstmaßnahmen am Einsatzort.

Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel auf der Interschutz. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

Ein SUV für schnelle Unfallhilfe

Der von Opel Special Vehicles und Sortimo umgerüstete kompakte SUV hat eine LED-Sondersignalanlage, LED-Frontblitzer und -Heckwarnleuchten sowie eine feuerrote Folierung rundum. Der mit Vorrüstung für Analog- und Digitalfunk sowie Kombi-Dachantenne ausgestattete Wagen kommt dank Allrad auch an schwerer zugängliche Unfallstellen. Mit an Bord ist auch ein Notfallrucksack für die medizinische Erstversorgung.

Opel zeigt außerdem einen Insignia Sports Tourer, der mit dem persönlichen Online- und Serviceasssitenten Onstar ausgestaltet ist. Das System bietet dem Fahrzeughalter eine 24-Stunden-Notruf-Funktion: Per Knopfdruck oder automatisch bei Unfall wird ein Notruf an das Opel-Onstar-Service-Center abgeschickt, das dann die für den Unfallort zuständige Rettungsleitstelle kontaktiert. Der Onstar-Mitarbeiter übermittelt den Einsatzkräften die GPS-genauen Standortdaten und weitere wichtige Fahrzeuginformationen wie Fahrtrichtung, Airbagstatus, Aufprallgeschwindigkeit oder Antriebsart. Das System funktioniert aber auch in die andere Richtung. Findet die Rettungsmannschaft am angegebenen Ort nicht sofort das Unfallfallfahrzeug, können die Retter Opel Onstar zurückrufen. Der Assistent im Service-Center aktiviert dann auf Wunsch Hupe, Blinker oder Scheinwerfer des Fahrzeugs, um den Nothelfern die Suche zu erleichtern. Opel wird Onstar nach und nach in allen seinen Pkw-Modellen einsetzen.

Der Rüsselheimer Autohersteller unterstützt auf der Interschutz auch die mi internationalen Teams besetzte „Rescue Challenge“ des Rettungswerkzeuge-Spezialisten Holmatro. 29 Rettungsteams aus 16 Ländern wetteifern in den unterschiedlichen Runden darum, wer Menschen am schnellsten aus einer gestellten Unfallsituation fachkundig befreien kann. Für das Szenario stellt Opel insgesamt 28 Fahrzeuge zur Verfügung.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen