Opel Astra im Elektronik-Labor

Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel Astra im Elektronik-Labor

Der neue Opel Astra hat im Labor seine elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) unter Beweis gestellt. Im EMV-Zentrum von Opel in Rüsselsheim wurde das Kompaktfahrzeug in den speziell ausgestatteten Räumen geprüft, dass alle elektronischen Systeme von Infotainment über Sicherheit bis Assistenz störungsfrei funktionieren.

Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
Opel Astra im Elektronik-Labor. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

Opel Astra im Prüflabor

Das Rüsselsheimer EMV-Zentrum erfüllt gemäß der Deutschen Akkreditierungsstelle nach ISO 17025 die Qualitätsstandards von professionellen Prüflaboren. Die Opel-Experten stellen hier während der gesamten Fahrzeugentwicklung sicher, dass es nicht zur gegenseitigen Beeinflussung verschiedener Elektroniksysteme kommt.

Bei der Störfestigkeitsprüfung wird der Astra einem energiereichen elektromagnetischen Feld ausgesetzt, während das EMV-Team Opel On-Star und Co. vom Kontrollraum aus intensiv beobachtet. Zur optischen Kontrolle kommt die Überwachung der Komponenten und Steuergeräte, die über CAN-Bussysteme im Fahrzeug vernetzt sind.

sph/ampnet/nic