BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien

BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW

BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien

John Harris, Byron Coetsee und Charl Moolman vom Team Südafrika lagen bei der Internationalen BMW-GS-Trophy seit dem zweiten Tag in Führung und holten sich gestern verdient auch den Sieg.

BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW-GS-Trophy 2016: Südafrika gewinnt vor Deutschland und Großbritannien. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW

Die Internationalen BMW-GS-Trophy

Obwohl sie von den Mannschaften aus Deutschland und Großbritannien bis zum letzten Tag in Südostasien unter Druck gesetzt wurden, behielten sie einen klaren Kopf und nahmen die Trophäe zum ersten Mal mit nach Hause. Eine weitere Premiere der diesjährigen International GS Trophy war, dass mit Team Deutschland und England gleich zwei Teams Silber holten.

Als der Tag begann, war für die drei Top-Teams noch alles möglich gewesen. Am Ende waren es 31. Die GS-Trophy führte die 19 Mannschaften, darunter erstmals auch ein reines Frauenteam, sieben Tage lang und über mehr als 1300 Kilometer durch Thailand. Neben fahrerischem Geschick auf der BMW R 1200 GS galt es auch Mannschaftsaufgaben verschiedenster Art zu meistern. Bereits 2010 und 2014 hatten die Teilnehmer aus Südafrika den zweiten Platz belegt und waren daher in diesem Jahr umso glücklicher über den Sieg.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen