Kawasaki schickt die W 800 in Rente

Kawasaki schickt die W 800 in Rente. © spothits/Kawasaki W 800
Kawasaki schickt die W 800 in Rente. © spothits/Kawasaki W 800

Kawasaki schickt die W 800 in Rente

Während immer mehr Hersteller auf den Retro-Zug aufspringen, schickt Kawasaki seinen Retro-Klassiker in Rente. Die W 800 wird als Final Edition noch 80-mal in Deutschland angeboten. Erkennungsmerkmal ist die Lackierung in Dunkelbraun-metallic/Orange.

Kawasaki schickt die W 800 in Rente. © spothits/Kawasaki W 800
Kawasaki schickt die W 800 in Rente. © spothits/Kawasaki W 800

In anderen Farbkombinationen ist das klassisch gestylte Naked Bike ebenfalls nur noch begrenzt lieferbar. Einen genauen Preis für die letzte Auflage nannte Kawasaki noch nicht. Das Standardmodell steht derzeit mit 8290 Euro ohne Nebenkosten in der Liste.

Die Vorgängerin W 650 wurde 1998 vorgestellt. 2011 wurde sie durch die hubraumstärkere und mit Einspritzanlage ausgerüstete W 800 ersetzt. Charakteristisch für beide war neben der nostalgischen Optik vor allem der rechtsseitige Königswellenantrieb für die Nockenwelle als Reminiszenz an die Motorradhistorie.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen