ZF führt Race Engineering und Conekt zusammen

ZF führt Race Engineering und Conekt zusammen. © spothits/ZF

ZF führt Race Engineering und Conekt zusammen

Nach der Übernahme von TRW Automotive stellt ZF auch seine 100-prozentige Tochter Racing Engineering neu auf. Die Gesellschaft mit ihren rund 90 Mitarbeitern wird zum 1. Januar 2017 mit ZF. Conekt im britischen Solihull mit etwa 115 Ingenieuren zu einer Geschäftseinheit zusammengefasst.

ZF Race Engineering entwickelt, produziert und vertreibt Stoßdämpfer, Kupplungen und Getriebe sowie weitere Produkte für verschiedenste Anwendungen im Bereich des weltweiten Motorsports von der Formel 1 über die Rallye-WM bis zur Langstrecken-Weltmeisterschaft und Formel E. ZF. Conekt übernimmt komplette Engineering-Dienstleistungen von der Produktentwicklung bis zur Produkterprobung und Kleinserienfertigung in verschiedenen Industriezweigen, zum Beispiel in der Luft- und Raumfahrt, im Automobilbereich oder im Energiesektor.

Durch die Zusammenlegung will ZF die jeweiligen Kernkompetenzen beider Einheiten besser ausschöpfen. ZF Race Engineering wird so in der Lage sein, neue, integrierte Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Darüber hinaus wird die Business Unit strategisch neu ausgerichtet, um künftig als Komplettanbieter aller ZF-Produkte für Sonderanforderungen im Markt aufzutreten. Kernkompetenzen sind Motorsportanwendungen, Kleinserienapplikation sowie Engineering, Beratung und Erprobung.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen