Yamaha F25G: Neuer Außenborder mit 25 PS

Yamaha F25G: Neuer Außenborder mit 25 PS. © spothits/Yamaha
Yamaha F25G: Neuer Außenborder mit 25 PS. © spothits/Yamaha

Mit dem neuen F25 bietet Yamaha einen neuen leichten und leistungsstarken Außenbordmotor. Der 4.3-Liter Zweizylinder-Viertakt Benziner liefert 25 PS und verfügt über eine elektronische CDI-Zündung. Der neue F25 ist etwa 25 Prozent leichter als das Vorgängermodell, verfügt über einen Tragegriff und zwei praktische Auflagen. Gut zugängliche Schlauchanschlüsse an der unteren Haube erleichtern das Spülen, um etwa Salz oder Schmutz aus den Wasserkanälen des Motors zu spülen, ohne dass dieser gestartet werden muss.

Startoptionen

Das batterielose EFI-Einspritzsystem gewährleistet einfaches Starten. Zudem kann der Skipper zwischen manuellem, elektronischem oder elektronisch/manuellem Startsystem wählen. Wenn die Wahl auf das elektronsiche Startsystem fällt, gehören DNG-Digitalinstumente zum Lieferumfang. Damit hat der Fahrer Zugriff auf Fahrdaten, Motorleistung und Steuerung.

Optional lässt sich eine multifunktionale Ruderpinne nachrüsten. Der Motor hingegen verfügt ab Werk über einen vorn angebrachten Schalthebel, eine große Ruderpinne und einen Gasdrehgriff. Mit der variablen Trolling-Drehzahl (VTS – Variable Trolling Speed) lässt sich der Außenborder mit sehr geringer Drehzahl einsetzen. Zudem ermöglich VTS die Regelung der Drehzahl in Schritten von 50 Umdrehungen pro Minute. Dieses Ausstattungsdetail ist bei Ruderpinnen-Ausfühung Serie, bei F25-Modellen mit Fernsteuerung wahlweise lieferbar.

sph/koe

Weitere Meldungen