Wintereinbruch: Deutsche Bahn fährt langsamer

ICE im Winter. Foto: spothits/ampnet/Deutsche Bahn
ICE im Winter. Foto: spothits/ampnet/Deutsche Bahn

Angesichts des für die nächsten Tage angekündigten Wintereinbruchs mit starkem Schneefall und Eisbildung senkt die Deutsche Bahn (DB) ab heute 13.01.2017) bis auf Weiteres die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Züge auf 200 km/h ab. Damit sollen Zugausfälle und Verspätungen durch Flug von Eisklumpen und Schotter vermieden werden, teilte das Unternehmen mit.

Für die Fahrgäste auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken im Fernverkehr ergeben sich dadurch Fahrzeitverlängerungen von zehn bis 20 Minuten.

Betroffene Strecken

Von der Geschwindigkeitsreduzierung sind die Strecken zwischen Hamburg – Berlin, Hannover – Berlin, Hannover – Würzburg, Mannheim – Stuttgart, Köln – Frankfurt/Main und Nürnberg – Ingolstadt – München sowie Erfurt – Halle (Saale)/Leipzig betroffen.

Weitere Informationen rund um die Wintervorbereitungen der Bahn gibt es unter deutschebahn.com/winter.

sph/ampnet/nic

Weitere Meldungen