PSA verbessert Citroen C-Zero und Peugeot iOn

Citroen C-Zero. Foto: spothits/Citroen
Citroen C-Zero. Foto: spothits/Citroen

Die PSA-Tochtermarken Citroen und Peugeot haben ihre viersitzigen Elektrofahrzeuge Citroen C-Zero und Peugeot iOn überarbeitet. Die rein elektrisch betriebenen Kleinwagen bieten die Möglichkeit bi-direktionalen Ladens und bieten einen verbesserten Fußgängerschutz. Beide Modelle starten bei jeweils 21.800 Euro.

Peugeot iOn. Foto: spothits/Citroen
Peugeot iOn. Foto: spothits/Peugeot

Was ist neu

In den überarbeiten Modelle verbauen Citroen und Peugeot neue Batterieeinheiten, die bi-direktionales Laden ermöglichen. Damit wird das Fahrzeug zum Stromspeicher und kann bei Bedarf gespeicherte Energie abgeben. Zudem verfügen der Citroen C-Zero und der Peugeot iOn über verbesserten Fußgängerschutz.

Reichweite und Ladedauer

Der Citroen C-Zero und der Peugeot iOn verfügen über eine Reichweite von 150 km. Dabei leisten die Elektromotoren im jeweiligen Modell 49 kW/67 PS bei einem maximalen Drehmoment von 196 Newtonmetern. Die Ladedauer ist abhängig von der Spannung. An einer Schnellladestation lassen sich die Lithium-Ionen-Batterien innerhalb von 30 Minuten bis zu 80 Prozent aufladen. Die Dauer an einer Haushaltssteckdose bis zur vollständigen Aufladung liegt zwischen sechs und elf Stunden.

sph/koe

Weitere Meldungen