Yamaha SR400 Yard Built der Brüder Bender

Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha

Mit den Bender Brüdern, Deus Ex Machina, Wrenchmonkees und Roland Sands zeigten Veredler auf der Wheels & Waves in Biarritz Motorrad-Umbauten der Extraklasse – spothits berichtete. Besonders war dabei eine Homage an die SR400 der Brüder Bender, die sich bei ihrem Yard Built Projekt von der Yamaha XT500 inspirieren ließen.

Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha
Yamaha SR400 Bender. © spothits/Yamaha

SR400 Yard Built

Als Erstes wurde die Standard SR400 gestrippt und dann mit dem besonderen »Go-Anywhere-Vintage-Style« versehen. Modifiziert wurden unter anderem Motordeckel, der Kettenschutz sowie der Brems- und Schalthebel. Ein klassischer Aluminiumlenker ersetzt das Originalteil und dort, wo sich normalerweise der Schalldämpfer befindet, wurde eine speziell angefertigte Aluminium-Box platziert. Ein kleiner Scheinwerfer und das zierliche Rücklicht sowie kleine Seitendeckel nach Vorbild der TT500 runden das Erscheinungsbild des Motorrads ab. Die Brüder verpassten der Homage außerdem einen Custom-Scrambler-Auspuff, eine verkürzte Sitzbank und einen handgefertigten kleinen Gepäckträger. Ein kleiner, analog anzeigender Tachometer liefert Informationen zu Geschwindigkeit und Laufleistung des Costum Bikes.

Kit-Parts für eigenen Umbau

Passend zur Maschine bieten die Bender Brüder unterschiedliche Kit-Parts an, mit denen SR400 Besitzer ihr eigenes Yard Built ‘Homage’ Bike umsetzen können. Bislang lieferbar sind Schutzbleche für vorn und hinten, der Gepäckträger, der Kettenschutz und die Seitendeckel. Auch der Scheinwerfer, die Fußrasten sowie der Schalt- und Fußbremshebel können geordert werden. Die Custom-Sitzbank und der Auspuff folgen in Kürze. Die Bender Brüder bieten ihre Kits online unter www.benders-echte.de.

EICMA 2014

Schon jetzt kündigt der Veredler den Umbau einer Yamaha XV950 zum Café-Racer an. Auf der Mailänder Motorradmesse wird das Yard Built Projekt vorgestellt. Das Bike ist besonders lackiert und mit reichlich Aluminium-Komponenten ausgestattet. Einige Anregungen übernahmen die Brüder hierbei von einem ihrer älteren Projekte, der Jericho, einer 83-er TR1. Die Maschine wurde gestrippt und mit einem Dellorto-Vergaser, einer geänderten Sitzbank, anderen Lampen und spezieller Lackierung versehen. Erste Bilder unter: http://benders-echte.de/en/motorbikes/benders-Jericho/.

SR400 Deus Lightning. © spothits/Yamaha
SR400 Deus Lightning. © spothits/Yamaha

Deus Ex Machina

Neben den Bender-Brüdern hat auch der italienische Customiser Deus Ex Machina  interessante Built Projekte umgesetzt. So verneigt sich der Veredler vor der 35 Jahre alten SR und enthüllte in Biarritz sein neustes Yard Built Projekt, die Deus SR400 Lightning. Basierend auf der legendären Einfachheit und Leichtigkeit der SR entstand bei Deus ein robustes Motorrad, das alles kann, von einer Offroad-Scrambler-Tour bis hin zu Ausritten über kleine Landstraßen. Um das Feeling vergangener Tage zu erhalten, nutzte man beim Umbau auch die Original-Materialien – Aluminium, Glasfiber, Stahl und Gummi.

Für die Lightning fertigte Deus einen speziellen Aluminium-Tank mit »Monza«-Einfüllstutzen. Außerdem wird ein FOX-Federbein und eine dreifache CNC gefertigte Gabelbrücke verwendet. Ein SC-Project-Auspuff und ein spezieller Luftfilter sorgen für den kernigen Sound und ein Motocross-Lenker und ein Six Days Scheinwerfer für den entsprechenden Look.

SR400 Deus Lightning. © spothits/Yamaha
SR400 Deus Lightning. © spothits/Yamaha

Nachdem das Projekt Lightning fertiggestellt war, war der nächste Schritt eine zweite Yard Built SR400, die den Namen Deus 400 trägt. Abgeleitet von der Lightning ist die Deus 400 als kompletter Kit erhältlich, mit dem Kunden ihre spezielle Deus Yard Built SR400 gestalten können. Der Kit beinhaltet unter anderem einen Aluminium-Tank mit »Monza«-Einfüllstutzen, handgefertigte Schutzbleche, den Analog-Tachometer, die Sitzbank aus Wildleder, den speziellen Scheinwerfer und das Rücklicht, den Custom-Gepäckträger und die komplette SC-Project-Auspuff-Anlage. Zudem sind ein Offroad-Lenker, spezielle Lampen für vorn und hinten sowie Aluminium-Blinker und Kennzeichenhalter lieferbar.

Drei Wege zur Deus 400

Drei Alternativen führen zur eigenen Deus 400: Man kann seine SR400 zu Deus bringen und dort umbauen lassen, die Deus 400 als Neufahrzeug ordern, oder ausgesuchte Kit-Parts bei Deus für das eigene Yard Built Projekt bestellen unter http://deuscustoms.com/deus-400-sr-kit/.

sph/koe

Weitere Meldungen