Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS und 283 km/h Spitze

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS und 283 km/h Spitze. Foto: spothits/Alfa Romeo
Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS und 283 km/h Spitze. Foto: spothits/Alfa Romeo

Mit dem Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio setzt der Hersteller ein neues Topmodell an die Spitze der Stelvio-Baureihe. Angetrieben wird das SUV von einem 2.9-Liter-V6-Bi-Turbo mit 375 kW/510 PS und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmeter. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 283 km/h und den Sprint von null auf 100 km/h absolviert der Crossover in 3,8 Sekunden. Der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ist ab sofort bestellbar.

Fahrwerk

Ab Werk fährt das neue Spitzenmodell Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio mit Alfa Q4 Allradantrieb und elektronischem Sperrdifferenzial Alfa Active Torque Vectoring vor. Extrem sportliches Fahrverhalten ermöglichen Alfa Chassis Domain Control (CDC), elektronische Stoßdämpferregelung Alfa Active Suspension sowie der Fahrdynamikregelung Alfa DNATM Pro mit RACE-Modus.

Ausstattung und Einstiegspreis

Ab Werk verbaut der Hersteller unter anderem das Infotainmentsystem Alfa Connect mit 3D_Navigation und 8,8-Zoll-Bildschirm. Die Smartphone-Integration ermöglichen Apple CarPlay und Android Auto. Der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio startet bei 89.000 Euro.

2.9-Liter-V6-Bi-Turbo

Der 2.9-Liter-V6-Bi-Turbomotor ist komplett aus Aluminium gefertigt und wurde in Zusammenarbeit mit Ferrari entwickelt. Das Triebwerk mit zwei Turboladern und Ladeluftkühlung leistet 375 kW/510 PS. Das maximale Drehmoment von 600 Newtonmetern steht zwischen 2.500 und 5.000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Als Motor-Getriebe-Kombination bietet Alfa ein speziell abgestimmte 8-Stufen-Automatik.

Alfa Q4 Allradantrieb

Erstmals kombiniert der Hersteller den 2.9-Liter-V6-Bi-Turbomotor mit dem Alfa Q4 Allradantrieb. Das System verteilt die Antriebsleistung stufenlos zwischen Hinter- und Vorderrädern. Hierbei gehen zunächst 100 Prozent Motorkraft an die Hinterräder. Wird die Haftgrenze erreicht, werden bis zu 50 Prozent auf die Vorderräder geleitet. Die Kraftverteilung zwischen den einzelnen Rädern erfolgt über ein zusätzliches Differnzial und das aktive Verteilergetriebe Active Transfer Case.

Zudem verfügt der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio über automatische Zylinderabschaltung. Diese “Segelfunktion” steht im Fahrmodus  Advanced Efficiency aktiviert und soll helfen, den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Weitere Meldungen