BMW unterstützt „Ride of Smiles“

BMW unterstützt „Ride of Smiles“. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW unterstützt „Ride of Smiles“. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW

In New York startete am 1. Mai 2015 der „Ride of Smiles“, eine 50.000 Meilen weite Reise mit dem Motorrad um die Welt. Ziel der Unternehmung ist die Sammlung von Spenden für Not leidende Kinder auf der ganzen Welt.

BMW unterstützt „Ride of Smiles“. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW
BMW unterstützt „Ride of Smiles“. © spothits/Auto-Medienportal.Net/BMW

Die „Ride of Smiles“ Tour

Über den Verlauf der Tour sollen mindestens 50.000 Euro an Hilfsgeldern zusammen kommen, die direkt an vier renommierte Hilfsprojekte weitergeleitet werden. Initiator und alleiniger Fahrer des „Ride of Smiles“ ist Dr. Henning Bützow. BMW unterstützt das Projekt und stellt dem Arzt eine R 1200 GS Adventure zur Verfügung.

Bützow ist ebenso erfahrener wie begeisterter Motorrad-Tourist und bereist die Welt bereits seit 1989 auf zwei Rädern. Beeindruckt und inspiriert von der enormen Gastfreundschaft und Lebensfreude der Menschen, denen er auf seinen Reisen begegnete, will er nun mit dem „Ride of Smiles“ zumindest einen Teil davon zurückgeben. Schon im Jahre 2008 brach er zum „Ride of Change“ auf und absolvierte 35 000 Kilometer auf einer BMW F 650 GS Dakar für den guten Zweck.

Die 50 000 Meilen des „Ride of Smiles“ stehen sinnbildlich für die mindestens 50 000 Euro, die Henning Bützow zu Gunsten Hilfsbedürftiger sammeln möchte. Dazu zeichnet die geplante Reiseroute über Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Australien und Neuseeland eine symbolische 50 auf die Weltkarte. Der Reiseverlauf kann per GPS-Live-Tracking im „Ride of Smiles“-Reiseblog (www.ride-of-smiles.de) verfolgt werden.

Partnerorganisationen sind „Ärzte ohne Grenzen“, „Christoffel Blindenmission“, „Gemeinsam für Afrika“ und „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks, die ebenfalls Spenden entgegennehmen. Alle Spendengelder gehen ohne Abzüge an die Hilfsorganisationen. In die Reise selbst fließen keine Spendengelder, es ist komplett aus Henning Bützows Eigenmitteln finanziert. Schon vor Abfahrt sind über 11 000 Euro zusammengekommen.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen