Zum ITF-Forum bekommt Leipzig eine eigene City-App

Zum ITF-Forum bekommt Leipzig eine eigene City-App. © spothits/Auto-Medienportal.Net/PTV
Zum ITF-Forum bekommt Leipzig eine eigene City-App. © spothits/Auto-Medienportal.Net/PTV

Ob Information für Touristen, Veranstaltungsprogramme, Verkehrsinformationen, eine multimodale Navigation für Auto, öffentlichen Verkehr, Fahrrad und Fußgänger oder aktuelle Mobilitätsangebote– eine App des Softwarehersteller PTV Group kann alle gewünschten Informationen zu seiner Stadt bereitstellen.

Zum ITF-Forum bekommt Leipzig eine eigene City-App. © spothits/Auto-Medienportal.Net/PTV
Zum ITF-Forum bekommt Leipzig eine eigene City-App. © spothits/Auto-Medienportal.Net/PTV

Die City-App für Leipzig

Die Umsetzung der City-App für Leipzig wird im Rahmen des Weltverkehrsforum 2015 in Leipzig (27. bis 29. Mai 2015) präsentiert. Die App für Leipzig steht jetzt unter „ITF 2015“ für Android und iOS in den App-Stores zum Download bereit.

Das International Transport Forum (ITF) als Veranstalter des Weltverkehrsforums, die Stadt Leipzig und die PTV Group haben das Projekt gemeinsam realisiert. Das ITF, eine Organisation der OECD-Familie, hat das Veranstaltungsprogramm, die Stadt die Sehenswürdigkeiten sowie die touristischen Informationen und PTV das Mobilitätsportal und die Umsetzung der kompletten App bereitgestellt.

Speziell für die Laufzeit des Weltverkehrsforums in Leipzig hat die Projektgruppe ein umfassendes Dienste-Angebot entwickelt. Michael Kloth, Head of Communications des ITF erläutert: „Die Besucher können damit bequem alle relevanten Informationen rund um das Weltverkehrsforum auf ihren mobilen Endgeräten abrufen. Damit sind sie jederzeit und überall bestens informiert.“

Vincent Kobesen, CEO der PTV Group ergänzt:

„Wir stellen alle möglichen Verkehrsmittel zur Auswahl bereit: Der Anwender kann dabei zwischen Auto, Fahrrad, zu Fuß oder den öffentlichen Nahverkehr wählen. Er erhält dann auf Basis von Echtzeitdaten die passende Routenempfehlung und wird zum ausgewählten Ziel navigiert. Besondere Gefahrenstellen, sogenannte Black Spots, werden – wenn gewünscht – auf der digitalen Karte mit angezeigt. Damit leisten wir einen aktiven Beitrag für die Verkehrssicherheit.“ Darüber hinaus können Städte ihre Points of Interest (POI) individuell setzen, markieren und beschreiben.

Eine erste City-App dieser Art hatte die PTV Group an ihrem Sitz in Karlsruhe nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung realisiert. Seit Herbst 2014 steht die App kostenlos zur Verfügung. Im April 2015 wurde das Angebot um Verkehrsinformationen in Echtzeit ergänzt. Erklärtes Ziel war es, einen aktuellen Verkehrsinformationsdienst anbieten zu können. So sind auch bei der Karlsruhe-App Informationen zur Verkehrslage, Baustellen, Parkplätzen und Park-und-Ride- Möglichkeiten mit zugehörigem Fahrplan des öffentlichen Personenverkehrs aktuell hinterlegt.
Das Routing-Tool von von PTV berücksichtigt auch die stadtspezifischen Informationen der Baustellen und des sogenannten Vorzugsnetzes, das im Verkehrsentwicklungsplan verankert ist. Die Berücksichtigung der aktuellen Baustellen ist dabei ein Alleinstellungsmerkmal. Für das Projekt in Leipzig, wie auch für die KA Mobil App, hat PTV aktuelle Verkehrsinformationen vom Datenlieferanten Inrix erfolgreich integriert. Je nach Bedarf können auch andere Quellen eingebunden werden.

Das Echo der Bevölkerung fällt positiv aus. Vor diesem Hintergrund hat die europäische Telematikgesellschaft „Telematics Pro“ hat am Freitag vergangener Woche (22. Mai 2015) die Stadt Karlsruhe als kommunalen Innovationsträger mit dem Preis „Best Practice Urban Telematics“ ausgezeichnet. Unter „KA mobil“ steht die App für Android und iOS zum Download bereit.

sph/ampnet/Sm

Weitere Meldungen