Vierte Auflage des Peugeot Speedfight

Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot
Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Nach knapp 20 Jahren, drei Modellgenerationen und mehr als einer halben Million verkaufter Exemplare hat Peugeot die vierte Auflage seines Kleinkraftrollers Speedfight auf die Räder gestellt. Auffälligstes Merkmal sind die neue Front mit den runden Parabolscheinwerfern und dem neuen Lenker, der ein komplett digitales Cockpit trägt.

Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot
Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot
Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot
Vierte Auflage des Peugeot Speedfight. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Der Peugeot Speedfight

Ebenfalls neu ist die integrierte Befestigung für Smartphone inklusive 12-Volt- bzw. USB-Anschluss. Peugeot hat die Performance des Zwei-Takt-Triebwerkes beim Speedfight 4 angehoben.

Bei den luftgekühlten Varianten steigt das Drehmoment von 42, auf 4,6 Newtonmeter, beim wassergekühlten Modell die Leistung von 3,8 kW auf 4 kW und das Drehmoment von 4,8 Nm auf 5,5 Nm. Vorne sorgt eine 215 Millimeter große Shuricane-Bremsscheibe mit 4-Kolben-Radialbremssattel für Verzögerung, der Speedfight LC und die Sonderserien verfügen zudem über eine verstärkte 32-mm-Gabel.

Neue auffällige Farben kontrastieren mit dem schwarzen Heck samt Spoiler. Zur Markteinführung gibt es die drei Sonderserien Iceblade, Darkside und Pure. Die Preise für den Peugeot Speedfight beginnen bei 2199 Euro.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen