Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren

Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch
Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch

Rund 70 Kleinstcomputer, so genannte eingebettete Systeme (embedded systems), sind in einem Neuwagen verbaut. Sie überwachen, steuern oder regeln bestimmte Fahrfunktionen. Zum Beispiel analysieren Fahrerassistenzsysteme mit Hilfe intelligenter Sensorik ständig die Umgebung und das Fahrverhalten, um bei Gefahr blitzschnell zu reagieren.

 Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch

Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch
 Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch

Bosch leitet Forschung zum automatisierten Fahren. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Bosch

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Bosch

Die Automobilhersteller vernetzen diese Systeme zunehmend miteinander, um Sicherheit und Komfort für Fahrzeuginsassen zu erhöhen. Die Grundlagen für eine besonders effiziente Nutzung moderner leistungsfähiger Hardware schafft jetzt ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Bosch: An dem Projekt AMALTHEA4public arbeiten 21 Partner aus Deutschland, Schweden, Spanien und der Türkei. Die deutschen Projektpartner konzentrieren sich dabei vorrangig auf die Anforderungen der Automobilindustrie. AMALTHEA4public läuft bis August 2017.

sph/ampnet/nic

Weitere Meldungen