Aus Quicar wird Greenwheels

Aus Quicar wird Greenwheels. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Aus Quicar wird Greenwheels. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Aus Quicar wird Greenwheels

Volkswagen Financial Services startet am 1. April 2016 über ihre Tochtergesellschaft Greenwheels GmbH ein neues stationsgebundenes Carsharing-Angebot in Hannover. Die niederländischen Carsharing-Marktführer von Greenwheels lösen damit das Projekt „Quicar – Share a Volkswagen“ ab.

Aus Quicar wird Greenwheels. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Aus Quicar wird Greenwheels. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

„Quicar – Share a Volkswagen“

Alle Quicar-Kunden erhalten die Möglichkeit, zu Greenwheels zu wechseln und können sich zur Begrüßung 25 Euro als Fahrtguthaben sichern. Sie profitieren zukünftig von bundesweitem Carsharing in mehr als 20 deutschen Städten, einem rein nutzungsabhängigen Preismodell sowie einer größeren Fahrzeugmodellpalette.

Bereits 2013 hatten die Volkswagen Financial Services und der niederländische VW-Konzern-Importeur Pon Holdings die Gesellschaft Collect Car erworben, die ihr Carsharing-Angebot unter der Marke Greenwheels betreibt. Insgesamt betreibt Greenwheels in Deutschland und in den Niederlanden eine Flotte von etwa 2000 Fahrzeugen. In Deutschland ist das Unternehmen aktuell in 21 Städten vertreten.

Ab dem 1. April 2016 können alle Hannoveraner das stationsgebundene Carsharing von Greenwheels nutzen. Bis zum 31. März 2016 stehen noch die bekannten weiß-blauen Quicar-Fahrzeuge zur Verfügung. In der Nacht erfolgt dann der Austausch der Flotte. Es ist geplant, dass Greenwheels mit bis zu 80 Fahrzeugen an circa 60 der meist genutzten, ehemaligen Quicar-Stationen im Stadtgebiet starten wird. Kunden können sowohl den Volkswagen Up als auch den Golf Variant buchen.

sph/ampnet/nic

Weitere Meldungen