Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi

Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi

Er ist nicht ganz so mutig gestylt wie die vor einem Jahr an gleicher Stelle gezeigte Studie Sportspace, doch der Optima Sportswagon kann sich dank etlicher Anleihen allemal sehen lassen.

Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Nun bekommt auch Kia seinen Mittelklassekombi. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Der Optima Sportswagon

Mit ihm steigt Kia auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 3.–13.3.2016) ins Segment der Mittelklassekombis ein, in dem Konzernschwester Hyundai schon seit längerem recht erfolgreich mit dem i40 unterwegs ist. Der Kia Optima Sportswagon bietet serienmäßig eine dreifach geteilte Rücksitzbank und eine sprachgesteuerte Smartphone-Anbindung. Wie viel Kofferraumvolumen der neue Kombi bietet, verschweigt Kia bislang allerdings noch.

Als Antriebe stehen ein 1,7-Liter-Turbodiesel und ein 2,0-Liter-Benziner zur Verfügung. Als sportliche GT-Version verfügt der neue Kia über einen neuen 2,0-Liter-Turbobenziner. Markteinführung des Kia Optima Sportswagon ist im vierten Quartal.

sph/ampnet/jri

 

Weitere Meldungen