Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff

Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff

Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff

Niesmann + Bischoff, bekannt für luxuriöse Integrierte, wagt sich ins Segment der teilintegrierten Reisemobile und wird auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon (26.8.–4.9.2016) den Smove vorstellen. Namensgebend ist eine Zusammenziehung der Begriffe „smart“ und „move“.

Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff
Caravan-Salon 2016: Downsizing bei Niesmann + Bischoff. © spothits/Niesmann + Bischoff

Das Segment der teilintegrierten Reisemobile

Geschäftsführer Hubert Brandl gibt sich überzeugt: „Wir präsentieren mit dem Smove im Markt eine völlig neue Fahrzeuggattung – den ersten Teilintegrierten, der daherkommt wie ein Liner.“

Zu haben ist der Smove mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen ab März 2017. Vier Grundrisse stehen zur Wahl, jeweils zwei mit einer Wohnsitzgruppe oder in einer Barversion. Neben den 7,40 Meter langen Modellen 7.4 B und 7.4 E mit Einzelbetten offeriert Niesmann + Bischoff die einen halben Meter kürzeren Versionen 6.9 B und 6.9 Q mit Querbett.

Markant ist das flächenbündige Panoramadach, optional ist es mit elektrischem Schiebedach zu bekommen. Es sorgt für Licht und Luft im Inneren. Komfortabel ist die Stehhöhe mit bis zu 1,98 Meter. Im Bad verschwinden das drehbare Eckwaschbecken und die herausziehbare Toilette bei Bedarf komplett in der Wand. Sie machen so Platz für die größte Dusche in dieser Fahrzeugklasse.

Ein Sideboard dient als Abstellfläche und Anrichte – und wird zur topausgestatten Loft-Küche mit Extraablage. Der Laufboden ist durch die Vinyl-Beschichtung in Holzstruktur besonders widerstandsfähig. Ein spezielles Feature bietet die große Heckgarage mit Platz für E-Bike oder Sportgerät: eine optionale Raum sparende Schiebetür.

Sämtliche Aggregate sind im Doppelboden frotsicher integriert und sorgen so nebenbei für einen niedrigen Schwerpunkt. Die Frischwasserkapazität beträgt 140 Liter, weitere 60 Liter sind optional realisierbar. Der Abwassertank fasst 120 Liter. Zu den zwei 11 Kilo Gasflaschen ist optional ein 50-Liter-Gastank installierbar.

Die Preise für den Smove beginnen bei 78 920 Euro.

sph/ampnet/gp

Weitere Meldungen