Dethleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort

Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs

Dethleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort

Den neuen Globebus gibt es als teilintegriertes und integriertes Reisemobil in drei Grundrissen: mit Doppelbett im Heck und einer Gesamtlänge von sechs Meter sowie als Einzelbetten- oder Queensbettvariante. Für sportliche Camper bietet Dethleffs den Globebus GT in den Ausstattungslinien Weiß, Silber oder Schwarz. Bis 04.09.2016 ist Dethleffs beim Caravan Salon in Düsseldorf.

Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs
Detleffs Globebus: Mehr Raum, mehr Komfort. © spothits/Dethleffs

Wohnen

Das helle, querverlaufende Holzdekor Rosario Cherry verleiht dem Inneren des Globebus ein wunderbar großzügiges  Raumgefühl. Hier wurden ein innovativer Möbelbau, mit ansprechenden Rundungen und Bi-Color Dekorelementen, mit Leichtbautechnik gepaart. Das neue Dachschrank-Konzept mit integriertem Installationskanal bietet viel Stauraum. Die Dachschrank-Klappen in Crème-Hochglanz versprühen einen edlen Touch und runden das neue Interieur gelungen ab.

Für höchsten Wohnkomfort wurde der neue Globebus um 5 cm breiter und um 8 cm höher. Besonders beim Duschen bringen diese wenigen Zentimeter eine enorme Steigerung der Bewegungsfreiheit. Zudem lässt die neue Breite Platz für eine serienmäßige L-Sitzgruppe mit freistehendem, multidirektional verstellba-rem Tisch. Die Sitzbank verbreitet mittels neuer Polsterkonfektionierung mit fest vernähten, aufgesetzten Kissen eine wohnliche Atmosphäre und bietet bequemen Sitzkomfort – fast wie zu Hause auf dem Sofa. Hier kann aus zwei unterschiedlichen Wohnwelten gewählt werden, die genauso wie der Bodenbelag, beide farblich auf das neue Holzdekor abgestimmt wurden. Zu einem stim-mungsvollen Ambiente am Abend trägt die energiesparende, warm-weiße LED-Beleuchtung bei, tagsüber bringt das äußerst große, seitliche Panoramafenster der Sitzgruppe zusätzlich noch mehr Licht und Luft ins Fahrzeug.

Durch die neuen Maße des Fahrzeugs ist auch der Durchgang zum Fahrerhaus, vor allem bei den Teilintegrierten, nun noch müheloser. Das Fahrerhaus wurde mittels homogener Linienführung so integriert, dass die Dachschränke fließend in dieses übergehen und den Innenraum zu einer Einheit verschmelzen lassen.

Bei den Modellen über sechs Meter Länge wurde für einen noch bequemeren Ein- und Ausstieg eine 70 cm breite Aufbautüre verbaut. Ebenfalls praktisch: Der Schuhschrank befindet sich direkt im Eingangsbereich.

Für die richtige Erholung im Urlaub ist gesunder Schlaf besonders wichtig. Deshalb sind bei Dethleffs alle Betten, auch die bei den Integrierten serienmäßigen und beim Teilintegrierten optionalen Hubbetten, mit ergonomischen 7-Zonen EvoPoreHRC Matratzen aus klimaregulierendem Material ausgestattet. Übrigens haben die Dethleffs Konstrukteure bei allen Grundrissen darauf geachtet, dass trotz der großen Heckgaragen ein bequemes Sitzen auf den Festbetten möglich ist.

Kochen

Kompakt aber oho! Auf kleinem Raum, aber mit maximalem Komfort profilieren sich die neuen Küchen des Globebus. Alle warten mit einem 3-Flamm-Kocher mit elektrischer Zündung und Schubladen mit Kugellagertechnik und Softclose-Einzügen auf. Serienmäßig gibt es bei den beiden längeren Grundrissen einen 142-Liter-Kühlschrank. Dieser kann beim kürzeren Grundriss optional anstelle eines großen Kleiderschranks ebenfalls gewählt werden. Den Queensbett-Grundriss gibt es mit einer L-förmigen Küche, bei den beiden anderen Grundris-sen sorgt eine stabile Arbeitsplatzverlängerung, die unsichtbar verstaut werden kann und mit nur einem Handgriff einsatzbereit ist, für ausreichend Platz zum Schnippeln oder als Ablagemöglichkeit. Für Gewürze und Kleinutensilien gibt es zudem ein praktisches Regal in Chromlegierung.

Reisen

Der Euro-6-Motor von Fiat mit serienmäßigen 130 PS macht das Reisen zum flotten und die hochwertigen Pilotensitze mit Höhe-Neigeverstellung mit gepolsterten Armlehnen zum bequemen Erlebnis. Zudem sind alle gängigen Sicherheits-komponenten wie ABS, ESP, ASR, Hill Holder und Hill Descent Control serienmäßig an Bord. Für Langlebigkeit und optimalen Schutz sorgen die verrottungssichere LifeTime-Smart Bodenkonstruktion, die ebenso wie das Dach mit einer starken GFK-Platte vor Beschädigungen geschützt ist. Die technisch zulässige Gesamtmasse liegt trotz einer 4-Personenzulassung bei allen Globebus-Modellen unter 3,5 Tonnen.

Auch von außen sind die neuen Globebus-Modelle ein echter Hingucker. Neue, automotive Heckleuchten inklusive LED-Nachtfahrlicht und mehrteiligem Träger machen die Rückansicht besonders schick. Bei den großen Heckgaragen mit Absenkung und Zurrösen sowie serienmäßiger, zweiter Heckserviceklappe links wird das Be- und Entladen geradezu zum mühelosen Vergnügen. Insgesamt haben die Modelle eine Zuladung von bis zu 760 kg, da darf es dann an Kleidung, Geschirr, Vorräten und großen Urlaubsutensilien auch gerne mal ein bisschen mehr sein.

Die neue aerodynamische T-Haube der Teilintegrierten ist serienmäßig mit einem Fenster ausgestattet. Bei den Integrierten ist der moderne, schwarze Kühlergrill durch Gitter zusätzlich geschützt. Für beste Sicht sorgt hier eine umlaufende Panorama-Verbundglasscheibe und große Seitenfenster.

Der Globebus GT: sportlich markant

Auf Wunsch kann der neue Globebus auch in der Variante Globebus GT bestellt werden. Das GT-Paket beinhaltet eine Vielzahl an Sonderausstattung und Design-Elementen, die das Reisen noch komfortabler und schicker machen. So kann zwischen den Ausstattungslinien und Außendesigns in Weiß, Silber oder Schwarz/Graphite gewählt werden. Komponenten wie beispielsweise Alufelgen, ein hoher Heckleuchtenträger mit Dachreling, Rahmenfenster, aber auch ein Lederlenkrad, das Armaturenbrett mit Aluminium-Applikation oder die Chromfarbene Instrumententafel machen den GT zu einem sportlich anmutenden Schmuckstück. Für gehobenen Komfort sorgen unter anderem eine automatische Klimaanlage, der Tempomat, zwei Dachfenster mit beleuchtetem Baldachin, die indirekte Beleuchtung oder das Bordcontrol Panel in der Luxusvariante. Das Paket beinhaltet alles, was das Reisemobilisten-Herz begehrt, und sogar eine satte Ersparnis von bis zu 3.428 Euro bei den Integrierten und 2.588 Euro bei den Teilintegrierten gegenüber den Standard-Einzelpreisen.

Grundrisse

Beim Globebus kann zwischen zwei Aufbauvarianten – integriert oder teilinte-griert – und drei Grundrissen gewählt werden. Der kleinste im Bunde mit 599 cm ist der T/I 1 mit einem Querdoppelbett im Heck. Unter diesem verbergen sich ein Kleiderschrank und ein praktisches Multifunktionsstaufach, das durch das Hochklappen des Lattenrosts sowohl von innen als auch durch eine separate Stauraumklappe von außen bequem erreichbar ist. Serienmäßig ist er mit einem 90 Liter Kühlschrank und großen Kleiderschrank ausgestattet, kann aber je nach Bedarf und Wunsch auch optional mit einem 142-Liter Kühlschrank geordert werden. Die Küche wartet mit einem Apothekerauszug und drei großen Schubfä-chern auf sowie einer praktischen, stabilen Arbeitsplatzerweiterung.

Der T 6 und T 7, respektive deren Integrierten-Pendant, sind mit knapp unter sieben Meter jeweils gleich lang. Beide Grundrissvarianten verfügen über eine 70 cm breite Eingangstüre. Der T/I 6 ist für alle Liebhaber von Einzelbetten konzipiert worden. Das Bad ist für ein Reisemobil dieser Klasse geradezu riesig. Es verfügt über eine großzügige Dusche, ein gut zugängliches Waschbecken und viel Platz zum Bewegen. Eine ausziehbare Klapptüre trennt den Wohnbereich vom Schlafraum inklusive einem großen Kleiderschrank ab und lässt Freiraum für Privatsphäre und Platz zum An- und Umkleiden. Auch hier gibt es in der Küche den praktischen Apothekerauszug, die Arbeitsplatzerweiterung sowie drei große Schubfächer.

Beim T/I 7 können Dusche und Toilettenraum zu einem großen Raumbad verbunden werden. Sein großes Queensbett ist bequem von drei Seiten erreichbar und serienmäßig höhenverstellbar. Das hat mehrere Vorteile: So bietet die Heckgarage bei hochgestelltem Bett Raum für sperrige Urlaubsutensilien. Sind die Fahrräder oder E-Bikes draußen, wird das Bett einfach heruntergekurbelt und bietet einen tiefen, bequemen Einstieg. Im Eingangsbereich wartet der T/I 7 mit einem separaten Seitensitz und einem neuartigen TV-Modul auf.

Preise

Die Teilintegrierten gibt es als Basisversion schon ab 48.999.- Euro. Das dazuge-hörige GT-Paket gibt es für 7.999.- Euro. Die Integrierten sind zum Preis ab 57.499.- Euro zu haben, hier kostet das GT-Paket 8.499.- Euro.

sph/koe

Weitere Meldungen