Auto Shanghai: Skoda zeigt Elektrostudie Vision E

Auto Shanghai: Skoda zeigt Elektrostudie Vision E. Foto: spothits/Skoda
Auto Shanghai: Skoda zeigt Elektrostudie Vision E. Foto: spothits/Skoda

Mit dem SUV Coupé Vision E präsentiert Skoda auf der Auto Shanghai (19.-28. April 2017) eine Studie, die einen Ausblick auf Elektrofahrzeuge der Marke geben soll. Als einen ersten Schritt auf dem Weg hin zu rein elektrisch fahrenden Modellen stattet Skoda zunächst den Superb mit einem Plug-in-Hybridantrieb aus. 

Rein elektrisch und und autonom

Die Reichweite der Elektrostudie Vision E gibt Skoda mit 500 km an. Zudem erreicht das Fahrzeug Level 3 für autonomes Fahren. Damit ist der Wagen in der Lage, selbstständig im Stau zu agieren, per Autopilot Strecken auf Autobahnen zurückzulegen, die Spur zu halten oder auszuweichen, Überholvorgänge durchzuführen sowie selbstständig freie Parkplätze zu suchen und allein ein- und auszuparken.

Ab 2025 plant Skoda fünf rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Fahrzeugklassen im Programm zu haben.

Auto Shanghai: Skoda zeigt Elektrostudie Vision E. Foto: spothits/Skoda
Auto Shanghai: Skoda zeigt Elektrostudie Vision E. Foto: spothits/Skoda

Skoda Vision E

Das SUV Coupé ist 4.645 mm lang und 1.550 mm hoch. Der Radstand von 2.850 mm und kurze Überhänge sorgen für einen großzügig bemessenen Inneraum.

Abtriebsstrang

Die Systemleistung des Elektroantriebs liegt bei 225 kW. Damit erreicht der Skoda Vision E eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Als Energiespeicher kommt eine Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, die zusätzliche Energie beim Bremsen durch Rekuperation. So kommt der Skoda Vision E auf 500 km Reichweite. Zwei Elektromotoren treiben die vier Räder des Crossovers an. Für optimalen Vortrieb sorgt das Motormanagement, dass die Kraftverteilung an Vorder- und Hinterräder übernimmt.

Weitere Meldungen