Opel Crossland X: Fertigung in Saragossa gestartet

Die Fertigung des neuen Opel Crossland X in Saragossa ist gestartet. Foto: spothits/Opel
Die Fertigung des neuen Opel Crossland X in Saragossa ist gestartet. Foto: spothits/Opel

Am 2. Mail 2017 ist die Fertigung des neuen Opel Crossland X im spanischen Saragossa angelaufen. Der Crossover soll die Modelloffensive der Marke weiter vorantreiben. Der Opel Crossland X ist das erste gemeinsam mit PSA entwickelte Modell. Im spanischen Werk produziert Opel bereits den Mokka. Das der neue Crossland nun ebenfalls in Saragossa vom Band läuft zeige, wie wichtig der Standort für die Modellstrategie des Herstellers sei.

Phil Kienle, Vice President Global Manufacturing, Opel CEO Dr. Karl-Thomas Neumann und Antonio Cobo, Werksleiter Saragossa und Geschäftsführer von Opel in Spanien starten die Produktion des Crossland X. Foto: spothits/Opel
Phil Kienle, Vice President Global Manufacturing, Opel CEO Dr. Karl-Thomas Neumann und Antonio Cobo, Werksleiter Saragossa und Geschäftsführer von Opel in Spanien starten die Produktion des Crossland X. Foto: spothits/Opel

Ausstattung

Der neue Opel Crossland X verfügt unter anderem über Voll-LED-Scheinwerfer mit Abbiegelicht, Fernlichtassistent und automatische Leuchtweitenregulierung, ein Head-Up-Display und eine 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera mit automatischem Parkassistenten, Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgänger-Erkennung, Müdigkeitsalarm, Spurassistent, Verkehrsschildassistent und Toter-Winkel-Warner.

Einstiegspreis

Der neue Opel Crossland soll in der Basisversion mit 1.2-Liter Dreizylinder mit 60 kW/81 PS und manuellem Fünfgang-Getriebe bei 16.850 Euro starten.

Modelloffensive läuft weiter

Noch in diesem Jahr sollen weitere sieben, bis 2020 insgesamt 29 Modell folgen.

sph/koe

 

Weitere Meldungen