Sachsen stellt 250 neue Lehrer ein

Sachsen stellt 250 neue Lehrer ein. Davon werden 150 Stellen unbefristet besetzt. Zum 1. Februar 2014 nehmen die Lehrerinnen und Lehrer ihre Arbeit in sächsischen Schule auf. Bei den 100 befristeten Stellen handelt es ich um Vertretungslehrer, deren Verträge zum 31. Dezember 2014 enden sollen. Eingestellt werden Bewerberinnen und Bewerber mit einer I. und II. Staatsprüfung sowie dem Abschluss »Master of Education« oder der Staatsprüfung für ein Lehramt oder Höheres Lehramt.

Sachsen stellt 250 neue Lehrer ein. © spothits/Karl-Heinz Laube/PIXELIO www.pixelio.de
Sachsen stellt 250 neue Lehrer ein. © spothits/Karl-Heinz Laube/PIXELIO www.pixelio.de

Verfahrensdauer

Das Einstellungsverfahren startete am Freitag, 20. Dezember 2013, zunächst für die 150 unbefristeten Neueinstellungen. Mit dem Abschluss des Verfahrens wird Mitte Februar gerechnet. Bei einigen Bewerbern müssten die Examensergebnisse der Zweiten Staatsprüfung abgewartet werden, so ein Sprecher.

Einstellungssicherheit

Jeder, der sich für Grund-, Förder- oder Oberschule beworben habe, bekommt ein Einstellungsangebot. Hingegen würden bei Gymnasien und Berufsbildenden Schulen nur Bewerber ausgewählter Fächer berücksichtigt, heißt es weiter.

Verteilung: Regionalstellen und Schularten

22 Stellen werden in Bautzen, 34 in Chemnitz, 39 in Dresden, 36 in Leipzig und 19 in Zwickau besetzt. Nach Schularten werden 72 Stellen an Grundschulen, 21 an Oberschulen, 23 an Gymnasien sowie sechs Stellen an Berufsbildenden Schulen und 28 an Förderschulen besetzt.

sph/koe

Weitere Meldungen