Knaus wertet Kastenwagen Boxstar und Boxdrive auf

CUV - neue Fahrzeuggattung für Knaus und Weinsberg Kastenwagen

Knaus wertet Kastenwagen Boxstar und Boxdrive auf. Foto: spothits/Knaus
Knaus wertet Kastenwagen Boxstar und Boxdrive auf. Foto: spothits/Knaus

Knaus startet mit aufgewerteten Kastenwagen Knaus Boxstar und Knaus Boxdrive in die neue Saison 2019. Zudem führt der Hersteller mit der Bezeichnung CUV (Caravaning Utility Vehicle) für Knaus Kastenwagen und die Kastenwagen der Tochtermarke Weinsberg eine neue Fahrzeugkategorie ein.

Was zeichnet Knaus und Weinsberg Caravaning Utility Vehicles aus?

Laut Hersteller ist es die Vielseitigkeit der Fahrzeuge. So lässt sich ein CUV ebenso zum Camping wie zum alltäglichen Einsatz nutzen. Und das mit optimaler Ausstattung in allen Bereichen. Hierzu platziert der Hersteller schwere Komponenten wie Frischwassertank und Batterie über der Hinterachse. Zudem wurde der 20 Prozent flachere Grauwassertank nahe der Hinterachse positioniert. Durch die Platzierung der Tanks um die Hinterachse wird zusätzlicher Platz gewonnen, was zu etwa 25 Prozent mehr Stauraum im Fahrzeug führt.

Bei der Konstruktion wurde darauf geachtet, eine kältebrückenfreie Isolation zu schaffen. Winterfest werden die CUVs durch die isolierte Scheibe und Hecktür, den warmluftumströmten Frischwassertank sowie frostfrei verlegte Wasserleitungen. Auf Wunsch wird ein beheizter Abwassertank mit Isolierhaube nachgerüstet.

Bodenaufbau

Der neue genutete 25mm-Bodenaufbau – in Sandwich-Bauweise mit Integralisolierung – umschließt das Bodenblech des Basisfahrzeugs nahezu. Mit dem System erzielt der Hersteller 370 Prozent mehr Auflagefläche auf dem Karosserieboden und 70 Prozent mehr EPS-Isolierung. Zudem wird durch das System mehr Stehhöhe gewonnen. Das Heizsystem unter der Dinette läuft leiser und bietet durch die Verlegung der Heizleitungen ein beheizbares Podest im Bereich der Sitzgruppe. Optional lässt sich eine elektrische Fußbodenheizung im Gang nachrüsten.

Der schwebende Tisch kommt ohne störendes Tischbein aus. Hierdurch wird der Zugang zur Dinette erleichtern, der Küchenbereich geräumiger und ein größere Durchgangsbreite ermöglicht.

Küche und Bad

Sowohl die CUVs von Knaus wie die Modell von Weinsberg verfügen über einen Kocher mit elektrischer Zündung und einen großen, energieeffizienten Kompressorkühlschrank. Der gesamte Innenraum wird durch stromsparende LED-Lampen, zum Teil mit Touch-Funktion, beleuchtet. Auf Wunsch verbaut der Hersteller Klimaanlage sowie ein SAT/TV-System. In den neuen CUVs hat der Hersteller auch die Bäder überarbeitet, die durch helles Design und ein durchdachtes Möbelkonzept größer wirken. Die Bäder bieten zahlreiche Ablageflächen und viel Stauraum, mehr Kopffreiheit, eine freie Duschwanne mit niedrigem Einstieg sowie ein um vier Zentimeter niedrigeres WC. Hinzu kommt ein raumsparender Duschvorhang mit Magnetriegel in den Weinsberg-Modellen sowie ein großer Spiegel. Nachrüsten lassen sich ein Ambientebeleuchtung im Bad sowie ein integriertes Fenster mit Rollo und Insektenschutz.

Weitere Meldungen