Dethleffs strafft Modellpalette, Sunlight und McRent wachsen

Dethleffs Globetrotter XLi. © spothits/Dethleffs
Dethleffs Globetrotter XLi. © spothits/Dethleffs

Die Reisemobil- und Caravan-Branche hat mit rückläufigen Absatzzahlen zu kämpfen. Dem kann sich auch Dethleffs nicht entziehen. Eine Strategie, die bereits andere Hersteller umsetzen, ist die Straffung der Modellpalette. Dazu gehört etwa, den Fokus auf verkaufsstarke Modelle zu legen. Dethleffs tut genau das und frischt die Mainstream-Modelle für den neuen Modellzyklus auf. Zudem baut der Hersteller das McRent Stationen-Netz weiter aus und ist mit der Tochtermarke Sunlight auf Wachstumskurs.

Dethleffs Globetrotter XLi. © spothits/Dethleffs
Dethleffs Globetrotter XLi. © spothits/Dethleffs

Verdrängung und Wettbewerb

Der Verdrängungsprozess in der Caravaning-Branche ist im vollem Gange. Das führt zu härterem Wettbewerb und steigenden Kundenwünschen, meint Dethleffs und Sunlight Geschäftsführer Dr. Dominik Suter auf der Jahrespresskonferenz. »kompromisslose Kundenorientierung« sei der einzige Weg, erfolgreich aus diesem Prozess hervorzugehen, so Suter. Hierfür sei Dethleffs mit seinen Tochtermarken Sunlight und McRent bestens aufgestellt.

Dethleffs Reisemobil-Programm

Bereits im vergangenen Jahr begann Dethleffs damit, weniger rentable Modelle aus dem Programm zu nehmen und die Modellpalette zu straffen. Hierzu konzentriert sich der Hersteller mit seinen Mainstream-Fahrzeugen auf das Kerngeschäft. Auf der anderen Seite wird das Angebot der Premium-Modelle nach oben begrenzt.

So macht Dethleffs nicht den Premium-Liner, sondern den Glotetrotter XL I zum Integrierten-Flaggschiff. Zudem stärkt der Hersteller seine Baureihen der Mittel- und Oberklasse und stattet alle Reisemobile ab der Advantage-Klasse mit dem verrottungssicheren »Lifetime-Plus«-Aufbau aus. Dabei sieht der Hersteller den Advantage als wichtigstes Modell, um Marktanteile im hart umkämpften Segment zu sichern und neue Kunden zu gewinnen.

Dethleffs c trend. © spothits/Dethleffs
Dethleffs c trend. © spothits/Dethleffs

Dethleffs Caravan-Baureihen

Ähnlich ist es bei den Caravans. Hier will Dethleffs mit den beiden neuen Modellen c´go und c´trend Kunden gewinnen. Attraktive Preise und hochwertige Ausstattung sollen das ermöglichen. Mit aufgefrischtem Innenraum startet auch der Bestseller Camper. Eingestellt werden indes die Caravan-Baureihen New Line, Aero Style und Tourist SD.

Neuentwicklungen und Verbesserungen

Im kommenden Modelljahr will Dethleffs 7,2 Millionen Euro in Produktion, Neuentwicklung und Verbesserung der Bestandsbaureihen investieren, wobei ein Schwerpunkt auf der Qualität liege, meldet das Unternehmen.

Tochtermarke Sunlight

Die Einstiegsmodelle im Konzern liefert Sunlight. Und die Strategie geht auf, denn seit zehn Jahren wächst die Dethleffs-Tochter unaufhaltsam. Somit werden hier keine Reihen eingestellt, sondern weitere Grundrissvarianten ergänzt.

Sunlight T 69 Sondermodell 10years. © spothits/Sunlight
Sunlight T 69 Sondermodell 10years. © spothits/Sunlight

Sunlight Caravan C 34 D njoy

Mit dem neuen C 34 D njoy bietet Sunlight fünf neue Grundrisse und erweitert zudem das Angebot der Baureihe nach unten. Die Aufbaulänge beträgt 403 Zentimeter, das Gewicht liegt bei 900 Kilogramm und der Einstiegspreis beträgt 8.799 Euro.

Sunlight T 60

Auch bei den Reisemobilen legt Sunlight nach und liefert mit dem T 60 drei neue Teilintegrierten-Grundrisse. Unverändert bleibt die Aufbaulänge der Baureihe, die unterhalb der sechs Meter Grenze liegt. Zum zehnjährigen Jubiläum kündigt der Hersteller ein Sondermodell mit Preisvorteil an.

McRent

Heute ist McRent die größte Reisemobilvermietung Europas. Damit soll aber noch nicht Schluss sein. Denn McRent will weiter wachsen. So sollen die derzeit 51 Vermietstationen in zwölf Ländern weiter ausgebaut werden. Jüngster Neuzugang war Finnland. Die größte Stationsdichte bieten derzeit Ost- und Nordeuropa sowie Großbritannien. Der Mietpark umfasst derzeit insgesamt 1.300 Fahrzeuge.

sph/koe

Weitere Meldungen