Hochwasser in Deutschland: Erster Damm bei Erfurt gebrochen – Alarmbereitschaft auf höchster Stufe

Hochwasser in Deutschland: Erster Damm bei Erfurt gebrochen – Alarmbereitschaft auf höchster Stufe. © spothits.de/h.d.volz/pixelio.de
Hochwasser in Deutschland: Erster Damm bei Erfurt gebrochen – Alarmbereitschaft auf höchster Stufe. © spothits.de/H. D. Volz/PIXELIO www.pixelio.de

Unwetter mit Starkregen verschärfen die Lage in den kommenden Stunden in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern. Viele Straßen sind bereits unpassierbar, und einen ersten Dammbruch nahe Erfurt meldet der Mitteldeutsche Rundfunk mdr

Bayern: Pegelstand der Donau erreichte schon am Nachmittag 7,40 Meter. Erste Straßen sind überflutet.

Sachsen: Wegen Starkregen steigen auch die Pegel von Weiße Elster und Mulde unaufhörlich. Für Grimma wird mit dem schlimmsten gerechnet. Am Sonntag (2. Juni 2013) spitzt sich die Lage auch in Leipzig weiter zu: Hier weichen die Deiche der Weißen Elster auf und drohen zu brechen, meldet die Leipziger Volkszeitung LVZ.

Sachsen-Anhalt: Im Süden Sachsen-Anhalts wartet man auf die Flutwelle (mdr).

Thüringen: In Walschleben nahe Erfurt ist nach mdr-Angaben der erste Damm gebrochen. Helfer hatten zuvor versucht ihn zu sichern.

Bundeswehr rückt aus

Unterdessen rückte bereits in den Mittagsstunden die Bundeswehr in die Hochwassergebiete aus, um zu helfen, meldet die Süddeutsche Zeitung.

Weitere Meldungen