Genf 2017: Mit dem Kombi in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h

Mercedes-AMG E 63 4Matic+ T-Modell. Foto: spothits/ampnet/Daimler
Mercedes-AMG E 63 4Matic+ T-Modell. Foto: spothits/ampnet/Daimler

Mercedes-AMG bringt den E 63 4Matic+ und E 63 S 4Matic+ nun auch als T-Modell. Wie in der Limousine sorgen der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit bis zu 450 kW / 612 PS Leistung und der vollvariable Allradantrieb auch im Kombi für herausragende Fahrdynamik. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in bis zu 3,5 Sekunden setzt eine neue Bestmarke im Klassenvergleich. Dank serienmäßiger Zylinderabschaltung ist der Motor dabei noch effizienter als bisher.

Das 9-Gang-Sportgetriebe AMG Speedshift MCT (Multi Clutch Technology) ist mit einer nassen Anfahrkupplung für noch besseres Ansprechverhalten kombiniert. Der Allradantrieb AMG Performance 4Matic+ erlaubt eine vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse für optimale Traktion bei allen Fahrbahnzuständen.

Die Motorhaube ist erstmals bei einem AMG T-Modell wie bei einem Coupé zwischen Kotflügel und Stoßfänger eingebettet, wodurch eine völlig neue, dynamischere Fugenlage entstand. Die kräftigeren und jeweils 27 Millimeter breiteren Radläufe machen Platz für die breitere Spur und die größeren Räder an der Vorderachse. Die breite Frontschürze im Jet-Wing Design mit Flics in schwarz und dem großen Frontsplitter symbolisiert die Kraft der neuen Modelle. Die Sietenschwellererkleidungen senken das T-Modell optisch ab und strecken die Gesamtlinie. Den Abschluss bildet das muskulöse Heck mit dem Schürzen-Einsatz in Diffusoroptik und den zwei hochglanzverchromten Doppelendrohrblenden der Abgasanlage. Der typische AMG V8-Sound ist individuell auf das T-Modell abgestimmt.

Mit einem Volumen von 640 bis 1820 Litern bietet der AMG den größten Laderaum im Performance-Segment. Neu ist die serienmäßige Cargo-Funktion der Rücksitzlehne. Sie kann um zehn Grad steiler gestellt werden. So entsteht ein zusätzliches Ladevolumen von 30 Litern bei weiterhin voller Nutzbarkeit als Fünfsitzer. Zudem lässt sich die Rücksitzlehne im Verhältnis 40:20:40 teilen. Die Entriegelung erfolgt elektrisch.

Der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Twin-Scroll-Turbolader erreicht im E 63 S 4 Matic+ T-Modell 450 kW / 612 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment. Beides sind Bestwerte. Der E 63 4Matic+ leistet 420 kW / 571 PS und 750 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert die S-Variante in 3,5 Sekunden, der E 63 in 3,6 Sekunden. Dank der serienmäßigen Zylinderabschaltung ergibt sich ein kombinierter Kraftstoffnormverbrauch von 9,1 Litern je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß: 206 Gramm pro Kilometer).

Der AMG E 63 4Matic+ verfügt über die Fahrprogramme „Comfort“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“ sowie beim S noch über „Race“ für Fahrten auf Rennstrecken.

Ihre Weltpremiere erleben die beiden Performance-T-Modelle auf dem Genfer Automobilaslon (Publikumtstage: 9.–19-3.2017). Die Verkaufsfreigabe erfolgt im April 2017, die Markteinführung im Juni 2017. Zum Handelsstart ist der E 63 S 4Matic+ T-Modell auch als exklusiv ausgestattete „Edition 1“ rund ein Jahr lang verfügbar.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen