„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde

„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien

Auf einem alten Militärgelände in der Nähe der unterfränkischen Kurstadt Bad Kissingen geht Europas größte Offroad-Messe in ihre 17. Runde. Zu der „Abenteuer & Allrad“ (4. – 7.6.2015) werden über 200 Aussteller und einige zehntausend Besucher erwartet.

„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien
„Abenteuer & Allrad“ geht in die nächste Runde. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Prien

„Abenteuer & Allrad“

Die Spektrum von den Fans klassischer Geländewagen bis hin zu den Bewunderern und (künftigen) Besitzern von Fernreise-Mobilen. Hier wird Zubehör angeboten, werden Fahrzeuge gezeigt und gekauft sowie Tipps zu Reisen ausgetauscht.

Auf dem über 100 000 Quadratmeter großen Freigelände sind Quads, ATV und Pick-ups zu sehen, Expeditions-Mobile und Rallye-Fahrzeuge, außerdem Ersatzteile und Zubehör aller Art. Ausgestellt wird außerdem Outdoor- und Caravaning-Equipment wie Zelte und Zeltaufbauten, hinzu kommen Touren- und Reise-Angebote von Abenteuer- und Rallye-Veranstaltern aus aller Welt. Einzelne Aussteller – wie etwa Fahrwerks-Spezialisten – geben im Rahmen von Workshops auch Einblick in ihre Arbeit. In einem speziellen 4×4-Gelände-Parcours können sich Interessenten selbst hinter das Steuer eines Offroad-Boliden klemmen und verschiedene Allrad-Fahrzeuge testen.

Zu den in Bad Kissingen vertretenen Ausstellern zählen führende Hersteller geländegängiger Allrad-Fahrzeuge wie Land Rover, Jeep, VW und Suzuki. Das Bild der Messe prägen aber schon seit vielen Jahren vor allem viele kleinere Aussteller, deren außergewöhnliche Produkte aus den Bereichen Off-Road, Outdoor und Reise-Zubehör die Besucher jedes Jahr aufs Neue begeistern.

Eine echte Bereicherung für die größte europäische Offroad-Messe ist seit vielen Jahren die Camparea. Hier sind viele Besucher während der Messetage zu Hause, sitzen am Abend beim Lagerfeuer oder unter einem Zeltvorsprung zusammen. Auf dem Campground stehen weit über 1000 Fahrzeuge, darunter traditionelle Expeditionsmobile wie Unimog und Hanomag ebenso wie Pick-up-Wohnkabinen und Buschtaxen.

Preis

Die Tageskarte für Erwachsene kostet 15 Euro (ermäßigt und Kinder: zehn Euro), die Dauerkarte gibt es für 25 Euro.

sph/ampnet/gp

Weitere Meldungen