Knaus Travelino 2017: Hightech im Caravan

Knaus Travelino. Foto: spothits/Knaus
Knaus Travelino. Foto: spothits/Knaus

Beim Knaus Travelino steht die Serienfertigung in den Startlöchern. Hightech-Werkstoffe und im Caravan-Bau neue Fertigungsverfahren sorgen für enorme Gewichtseinsparung, ohne auf Qualität oder Ausstattung verzichten zu müssen. 

PowerAxle – neues Chassis:
* gewichtsoptimiert (-35% leichter gegenüber konventionellem Chassis) durch ausschließlich für Statik erforderliche Materialstrukturen (SKO – Soft Kill Option). Das bedeutet für Kunden mehr Sicherheit und Zuladung
* A-Form der Holme
* Mikroverzinkung, leichter und langlebiger als bekannte Verzinkungs-Methoden
* Drehstab-Federachse für optimalen Fahrbahn-Ausgleich durch Einzelradaufhängung. Sehr gute Fahrstabilität
* iSC serienmäßig

FibreFrame – neuer Rahmen:
* hochwertiges Gel-Coat-Finish des Rahmens
* verwindungssteifer, selbsttragender Rahmen
* verklebte Flächenelemente mit durchgängiger Dichtebene
* Ermöglicht in Zukunft völlig neue Denkansätze bei der Grundrissgestaltung und Platzierung der Möbel (z.B. variable Grundrisse; frei positionierbare Elemente etc.)
* Das Herstellungsverfahren des patentierten Frames bietet neue Möglichkeiten der Umsetzung von mehrdimensionalen Elementen, so genannten Freiformflächen in der Design-Gestaltung
* automatisierte Herstellung, Weiter- und Endverarbeitung des Rahmens sowie der Flächenelemente am Fertigungsband sind in Vorbereitung
* In den Rahmen können z.B. Kabelkanäle etc. integriert werden.
* erhöhte Dach-Traglasten sind möglich

RevolutionCube  – neuer Möbelbau:
* Möbelkorpus und Elemente aus EPP (Expandiertes PolyPropylen): extrem leicht und stabil
* integrierte, umlaufende Beleuchtung in den Schränken
* organische Möbelgeometrie
* komplett auf Leichtbau getrimmt

Weitere Meldungen