Techno Classica: Opel präsentiert Flaggschiffe

Opel zeigt Flaggschiffe auf der Techno Classica in Essen. Foto: spothits/Opel
Opel zeigt Flaggschiffe auf der Techno Classica in Essen. Foto: spothits/Opel

Auf der Techno Classica vom 5. bis 11. April 2017 in Essen präsentiert Opel die Flaggschiffe der Marke. Das ältestes Modell auf dem Messestand ist der Opel Admiral aus dem Jahr 1937, der jüngeste Sproß der neue Opel Insignia.

“Die Flaggschiffe von Opel”

Auf dem Opel-Stand in Halle 2 stehen ein Vorkriegs-Admiral von 1937. Zudem zeigt der Hersteller mit einem 1956er Kapitän das zweimillionste gefertigte Fahrzeug. Als typische Vertreter der KAD-Modelle sind ein Diplomat A von 1968 sowie ein Opel Admiral, Baujahr 1970 auf dem Stand. Hinzu kommt der Senator A von 1978 und das aktuelle Flaggschiff, der neue Opel Insignia Grand Sport.

Gold für das Sondermodell

Befeuert wurde die Limousine des Opel Admiral von einem 3.6-Liter Reihensechzylinder mit 75 PS. Nach dem Krieg folgte der Opel Kapitän. Das zweimillionste gefertige Fahrzeug verfügte über ein goldenes Dach sowie mit 24-karätigem Gold überzogene Zierelemente. Mit dem Kapitän gelang es Opel als erster europäischer Hersteller die zweimillionenen Marke zu überspringen.

V8-Power im Diplomat

Eine neue Ära in der Oberklasse läutete Opel mit dem Kapitän, dem Admiral und dem Diplomat ein. Die großen Drei KAD-Modelle verfügten über Reihensechszylinder und V8-Triebwerke. Die Leistung des in Kapitän und Admiral verbauten 2.6-Liter Sechszylinders lag bei 100 PS, das 4.6-Liter V8 Triebwerkt im Diplomat leistete 190 PS. Kapitän und Admiral mit V8-Benziner sind immer etwas Besonderes geblieben: So wurden vom Kapitän 113 Einheiten, vom Admiral 622 Stück gebaut.

sph/koe

Weitere Meldungen