Jeep Grand Cherokee S: Sondermodell mit 352 PS

Jeep Grand Cherokee S: Sondermodell mit 352 PS. Foto: spothits/Jeep
Jeep Grand Cherokee S: Sondermodell mit 352 PS. Foto: spothits/Jeep

Mit dem Jeep Grand Cherokee S stellt der Hersteller ein limitiertes Sondermodell auf die Räder. Als stärkstes Triebwerk steht ein 5.7-Liter V8 Diesel mit 295 kW/352 PS zur Verfügung. Alternativ wird ein 3.6-Liter V6 Benziner mit 313 kW/290 PS oder ein 3.0-Liter V6 Benziner mit 184 kW/250 PS verbaut. Alle Motorisierungen verfügen über 4×4 Allradantrieb und eine Achtgang-Automatik. Der Einstiegspreis liegt bei 67.000 Euro, das Topmodell startet bei 75.800 Euro.

Anlass für das Sondermodell Jeep Grand Cherokee S ist das 25-jährige Jubiläum des Flaggschiffs der Jeep-Familie. Noch im Februar 2018 soll der neue Jeep zu den deutschen Händler rollen.

Exterieur

Die Karosserie des Jeep Grand Cherokee S bietet Akzenten in mattglänzendem Granite Crystal für Embleme, Kühlergrill-Umrandungen, Türeinstiegs-Verkleidungen, Heckleuchten und 20 Zoll-Alufelgen. Glanzschwarz ausgeführt sind Frontgrill und Fenster-Umrandungen, Black Chrome Finish ist das Auspuff-Doppel-Endrohr lackiert. Das Fahrwerk ist sportliche abgestimmt.

Interieur

Der Innenraum bietet Akzente in Anodized Gun Metal, Black Wood und schwarze Ziernähte für den Instrumententräger. Zudem sind helle Metallaufsätze von Mopar für die Pedale und schwarze, perforierte Nappaleder-Sitze wie im SRT mit schwarzen Ziernähten versehen. An Bord sind unter anderem das UconnectTM 8.4NAV Infotainment- und Navigations-Systems mit 21,3 Zentimeter (Bildschirmdiagonale) großem Touchscreen, Apple CarPlay und Android Auto. Ein 17,8 Zentimeter großes TFT-Vollfarbdisplay zwischen den Rundinstrumenten informiert über Fahrzeugfunktionen und Messwerte. Das Alpine Audiosystem mit Subwoofer liefert 506 Watt Leistung und unterstützt die serienmäßige, aktive Geräuschunterdrückung. Serienmäßig sind weiterhin ein zweiteiliges Glasschiebedach, beheizbare Sitze vorn und hinten, belüftbare Vordersitze sowie die Zweizonen-Klimaanlage.

Allrad-Unterstützung und City-Komfort

Für optimale 4×4 Leistung sorgt unter anderem Quadra-Drive II mit permanentem Vierradantrieb und elektronischer Schlupfbegrenzung im Hinterachsdifferential (ELSD). Mit dem System ist sichergestellt, dass bei auftretendem Schlupf die Kraft zwischen Vorder- und Hinterrädern optimal verteilt wird. Das System soll laut Hersteller in der Lage sein, abnehmende Traktion vorhezusehen und den Radschlupf auf diese Weise proaktiv unterbinden. Darüber hinaus bietet das Sondermodell mit Jeep-Traktionsmanagement Selec-Terrain fünf Einstellungen, über die das Antriebsmoment den Gegebenheiten der befahrenen Oberfläche angepasst werden kann. Zur Verfügung stehen Auto, Snow, Sand, Mud und Rock. Bestandteil des Systems ist zudem die Bergab-Fahrkontrolle Hill Descent Control. Der Assistent sorgt bei starkem Gefälle mit traktionsarmen Untergrund für die automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Und das ohne dass der Fahrer Gas- oder Bremspedal betätigen muss.

Weitere Meldungen