Skoda und Peugeot wollen Rallye-Sport sicherer machen

Skoda und Peugeot verbessert Sicherheit im Rallye-Sport. Foto: spothits/Kevin Garre
Skoda und Peugeot verbessert Sicherheit im Rallye-Sport. Foto: spothits/Kevin Garre

Skoda und Peugeot startet gemeinsame Initiative, um während der AvD Sachsen-Rallye die Sicherheit der Teilnehmer zu erhöhen. Ziel ist es, die Erstversorgung von verunfallten Rallye-Teams zu verbessern.

Fahrzeug mit Besatzung

Um am Unfallort eine optimale Versorgung zu gewährleisten, stellen Skoda und Peugeot bei Läufen der Deutschen  Rallye-Meisterschaft (DRM) jeweils ein Medical Car zur Verfügung. Zudem tragen die beiden Hersteller die Kosten für einen teilnehmenden qualifizierten Arzt.

Verhandlungen sind angelaufen

Vor der Umsetzung stimmen sich Skoda und Peugeot mit dem ADAC als Vermarkter der DRM und dem DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) ab.

sph/koe

Weitere Meldungen