General Motors: Aus Powertrain wird Propulsion

General Motors: Aus Powertrain wird Propulsion. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
General Motors: Aus Powertrain wird Propulsion. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

General Motors

Mit der Umbenennung seiner Motorensparte Powertrain in Global Propulsion Systems trägt General Motors den Veränderungen beim Fahrzeugantrieb Rechnung. Die neue Bezeichnung betrifft in Europa die Entwicklungszentren in Rüsselsheim und Turin.

General Motors: Aus Powertrain wird Propulsion. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel
General Motors: Aus Powertrain wird Propulsion. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Opel

Aus Powertrain wird Propulsion

Die beiden Standorte werden dementsprechend „GM Global Propulsion Systems – Rüsselsheim Engineering Center“ und „Turin Engineering Center“ heißen. Propulsion bedeutet im Englischen Antrieb oder Antriebskraft.

In der GM-Abteilung sind weltweit 8600 Mitarbeiter beschäftigt, 2500 von ihnen in Rüsselsheim und Turin. Mittlerweile befasst sich rund die Hälfte von GM Global Propulsion Systems mit der Entwicklung alternativer und elektrischer Antriebe. Dazu gehören beispielsweise der neue Opel Ampera-e und die Brennstoffzellen-Technologie.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen