Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse

Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz

Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse

Als „S-Klasse unter den SUV“ will Mercedes-Benz den GLS verstanden wissen. Der Nachfolger des GL fährt mit verbesserter Effizienz, erweiterten Fahrprogrammen, Neun-Stufen-Automatik und Internetzugang vor. Spitzenmodell ist der Mercedes-AMG GLS 63 4Matic mit 430 kW / 585 PS und eigenständigem Fahrwerk.

Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-BenzMercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GLS: GL trifft auf S-Klasse. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Mercedes-Benz

Der neu gestaltete Mercedes

Der 5,13 Meter lange Siebensitzer hat eine neugestaltete der Front, und das Heck wurde vor allem im Bereich des Stoßfängers und der Heckleuchten modernisiert. Im Interieur fallen die neu gestaltete Armaturentafel mit teilintegriertem Media-Display, das neue Multifunktions-Lenkrad im Drei-Speichen-Design, die geänderte Mittelkonsole mit Touchpad sowie neue Farben und Zierteile ins Auge. Außen zeigt das SUV mehr Chrom. Wer es sportlicher mag, wählt das AMG-Line-Exterieur mit spezifischer Front- und Heckschürze, seitlichen Trittbrettern, in Wagenfarbe lackierten Kotflügelverbreiterungen und 21-Zoll-Leichtmetallrädern.

Die mittlere Sitzreihe ermöglicht mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten eine hohe Innenraum-Variabilität; unter anderem mit einer Cargo-Stellung zur Optimierung des Gepäckabteils. Das bietet ein Volumen von 680 bis 2300 Liter und eine maximale Laderaumlänge von 2,12 Metern.

Zu den Optionen des neuen GLS gehört auch ein Ionisierungs-System für noch bessere Luftqualität im Innenraum. Konnektivität und Infotainment stellt das auf Wunsch verfügbare Comand Online mit 8-Zoll-Farbdisplay und Touchpad sicher. Unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ steht für den GLS ein Paket von kostenlosen Basisdiensten sowie Remote Online-Services zur Verfügung. Zu den Basisdiensten zählen der automatische Notruf (E-Call), ein Unfallmanagement sowie Pannenhilfe und Kundendienstservice. Die Online-Dienste erlauben von überall den Zugriff auf Fahrzeuginformationen wie Status von Fenster und Türen, Kilometerstand, Reifendruck und weitere Diagnosedaten.

Fahrerassistenzsysteme

Serienmäßig an Bord sind Fahrerassistenzsysteme wie der Collision Prevention Assist Plus, ein Seitenwindassistent und der Attention Assist an Bord. Ebenfalls Standard sind unter anderem das elektronische Allrad-Traktions-System 4ETS, ESP mit Kurvendynamik-Assistent, Tempomat mit variabler Geschwindigkeitsbegrenzung und die Lenkassistenzfunktion Steer Control. Optional stehen die Distronic Plus mit Stop-&-Go-Pilot, die Pre-Safe-Bremse mit Fußgängererkennung, ein Kreuzungs-Assistent und aktive Hilfe für den Toten Winkel und die Spurhaltung zur Verfügung

Motorisierung

Alle Triebwerke bringen bessere Fahrleistungen bei teilweise geringeren Verbrauchswerten. Der leistungsstarke GLS 500 4Matic mit direkteinspritzendem V8-Biturbo-Motor bietet mit 335 kW / 455 PS nun 15 kW / 20 PS mehr als das Vorgängermodell und entwickelt ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern. Im GLS 400 4Matic kommt der ebenfalls direkteinspritzende V6-Biturbo-Motor zum Einsatz. Das Aggregat leistet 245 kW / 333 PS und 480 Nm ab 1600 U/min. Er kommt m NEFZ-Mix auf einen Verbrauch mit 8,9 Litern je 100 Kilometer. Das sind 206 Gramm CO2 je Kilometer. Der Mercedes-AMG GLS 63 4Matic ist bei gleichem Normverbrauch 20 kW / 27 PS stärker als der Vorgänger und verfügt über ein maximales Drehmoment von 760 Nm bei 1750 U/min. Neben den Benzintriebwerken steht im GLS 350d 4MATIC das bewährte V6-Dieselaggregat mit 190 kW / 258 PS und 620 Nm zur Wahl.

Im GLS kommt bei allen Versionen serienmäßig das neunstufige Automatikgetriebe 9G-Tronic zum Einsatz (außer Mercedes-AMG GLS 63), auf Wunsch in Kombination mit Geländeuntersetzung und Zentralsperre. Das Fahrprogramm Dynamic Select bietet sechs Stufen von Komfort bis Offroad. für leichtes Gelände. Mit dem optionalen Offroad-Technik-Paket steht außerdem Offroad+ bereit. Hier greifen bei Bedarf die Geländeuntersetzung sowie die Mittendifferentialsperre ein. Unterstützend wirken hier auch die erweiterten Funktionsumfänge der Luftfederung mit bis zu 306 Millimetern Bodenfreiheit und 600 mm Wattiefe. Ebenfalls auf Wunsch erhältlich ist die Wankstabilisierung Active Curve System.

Der Mercedes-Benz GLS kommt im März 2016 auf den Markt und kann ab sofort bestellt werden. Die Preise beginnen bei 62 850 Euro.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen