Vorstellung Skoda Octavia: Der Bestseller wird aufpoliert

Skoda Octavia. Foto: spothits/ampnet/Skoda
Skoda Octavia. Foto: spothits/ampnet/Skoda

Bei Skoda geht der Octavia als Limousine und als Combi frisch aufpoliert in die zweite Hälfte seines Produktlebenszyklus. Änderungen am Außendesign verleihen dem Bestseller der Tschechen mehr Präsenz und Emotion. Seine Front wirkt breiter. Auf Wunsch strahlen die Scheinwerfer in Voll-LED-Technik. Im Interieur gibt es neue Bezugsfarben und -materialien, andere Dekorblenden und optional auch Lichtleiter in den Türen. Das Kombiinstrument und die Betätigung der Klimatisierung wurden leicht modifiziert.

Die neue Frontpartie mit breiterem Kühlergrill und die breiteren Lufteintrittsöffnungen mit Wabenstruktur im neugestalteten Stoßfänger wirken maskulin und dynamisch. Das neue Design mit seinem keilförmigen Zuschnitt und seiner hohen Präzision erinnert an das neue große SUV Skoda Kodiaq, ist jedoch horizontal orientiert. Die äußeren Scheinwerfer erzeugen das Abblendlicht, die inneren, die zum Grill hin spitz zulaufen, generieren das Fernlicht. Mit der direkten Anbindung von Frontgrill und Leuchteinheit entsteht eine grafische Einheit, die dem Octavia hohen Wiedererkennungswert bringt.

Serienmäßig hat das große Kompaktklassemodell aus Mladá Boleslav Halogen-Scheinwerfer an Bord, ergänzt um ein LED-Tagfahrlicht. Ab der Ausstattungslinie Style sitzen Nebelscheinwerfer im breiten unteren Lufteinlass (für die Linien Active und Ambition Option, beim Style und L&K Serie). Auf Wunsch montiert Skoda ab der Ausstattungslinie Ambition neu entwickelte Voll-LED-Scheinwerfer. An ihrem unteren Rand verläuft ein Lichtleiter, der das Blink- und Tagfahrlicht abstrahlt. Feine, längs gerichtete Lichtleiter durchziehen die Flächen, auf denen die Scheinwerfer liegen: Das Nebellicht kann auf Wunsch mit dem Abbiegelicht ergänzt werden.

Bei den Voll-LED-Scheinwerfern ist die AFS-Funktion (AFS = Adaptive Frontscheinwerfer) Serie – sie erzeugt für Landstraße, Autobahn, Stadt und Regen ein jeweils speziell konfiguriertes Licht. Ab der Linie Ambition kommt auf Wunsch der Fernlichtassistent hinzu. Mithilfe der Frontkamera blendet er selbsttätig auf und ab.

Der Stoßfänger ist betont horizontal gezeichnet; der Steg, der den großen Lufteinlass strukturiert, ist in den Versionen Style und L&K verchromt. Der hochglänzend schwarz lackierte Kühlergrill (für Style und L&K), die Motorhaube und die Kotflügel sind noch markanter und klarer gezeichnet, das Markenlogo hat weiter an Präsenz gewonnen. Die scharfe Linienführung, die das Design des überarbeiteten Octavia prägt, läuft an den Flanken und am Heck weiter. Dezente Konturen lassen den neu geformten Heckstoßfänger kraftvoll-klar wirken.

Weitere Meldungen